Institut für Weiterbildung

Seminare für den Betriebsrat

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Die Schwerbehindertenvertretung I

Termine

Termine

Ort

Service

13.01.2015 - 16.01.2015
München
13.01.2015 - 16.01.2015
Hamburg
20.01.2015 - 23.01.2015
Köln
20.01.2015 - 23.01.2015
Frankfurt/Main
27.01.2015 - 30.01.2015
Münster
27.01.2015 - 30.01.2015
Berlin
03.02.2015 - 06.02.2015
Augsburg
10.02.2015 - 13.02.2015
Lübeck
10.02.2015 - 13.02.2015
Dresden
24.02.2015 - 27.02.2015
Würzburg
24.02.2015 - 27.02.2015
Essen
03.03.2015 - 06.03.2015
Berlin
10.03.2015 - 13.03.2015
Bremen
17.03.2015 - 20.03.2015
München
24.03.2015 - 27.03.2015
Stuttgart
24.03.2015 - 27.03.2015
Köln
14.04.2015 - 17.04.2015
Stralsund
14.04.2015 - 17.04.2015
Erfurt
21.04.2015 - 24.04.2015
Friedrichshafen/Bodensee
21.04.2015 - 24.04.2015
Düsseldorf
05.05.2015 - 08.05.2015
Travemünde/Ostsee
05.05.2015 - 08.05.2015
Koblenz
19.05.2015 - 22.05.2015
Hamburg
19.05.2015 - 22.05.2015
Augsburg
09.06.2015 - 12.06.2015
Magdeburg
23.06.2015 - 26.06.2015
Lüneburg
07.07.2015 - 10.07.2015
Würzburg
21.07.2015 - 24.07.2015
Münster
01.09.2015 - 04.09.2015
Lübeck
15.09.2015 - 18.09.2015
Dresden
13.10.2015 - 16.10.2015
München
03.11.2015 - 06.11.2015
Berlin
17.11.2015 - 20.11.2015
Köln
24.11.2015 - 27.11.2015
Stuttgart
01.12.2015 - 04.12.2015
Hamburg
08.12.2015 - 11.12.2015
Essen
Reservieren & Anmelden - Bitte wählen Sie oben einen Termin

Gremium-Rabatt

Seminargebühr mit Gremium-Rabatt ab 895,00 €
1. Teilnehmer eines Betriebs: 1.095,00 €
2. und jeder weitere Teilnehmer: 895,00 €

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preise pro Person eines Betriebs zu einem Termin

Seminardauer: 3,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 18

Infos als PDF
Drucken

Diese Veranstaltung erfordert keine Vorkenntnisse

Seminarinhalte

Die Schwerbehindertenvertretung (SBV) hat in Zusammenarbeit mit Arbeitgeber und Betriebsrat die wichtige Aufgabe, die Eingliederung und Teilhabe schwerbehinderter Kollegen zu fördern, ihre Interessen zu vertreten und ihnen beratend zur Seite zu stehen. Angefangen bei der Neubesetzung von Stellen über Regelungen der Arbeitsplatzgestaltung bis hin zu Fragen des Kündigungsschutzes. Die Arbeit, die Sie als Vertrauensperson der Schwerbehinderten leisten müssen, ist vielseitig und verantwortungsvoll.

Auf den Punkt: Im ersten Teil dieses Seminars erfahren Sie, wie Sie einen guten Einstieg in Ihr Amt als Vertrauensperson finden und welche Schritte wichtig sind. Darüber hinaus lernen Sie wichtige Informationsquellen, Hilfsmittel und Unterstützungsmöglichkeiten kennen. Im Rechtsteil lernen Sie die für Ihre Arbeit wichtigen Regelungen des SGB IX kennen. Sie machen sich mit der rechtlichen Situation behinderter Arbeitnehmer vertraut und erhalten einen Überblick über Ihre eigene Position als Schwerbehindertenvertreter.

Das Amt als Vertrauensperson (1,0 Tage)

  • Welche fachlichen und sozialen Kompetenzen brauche ich?
  • Die eigene Rolle professionell gestalten: Erwartungen von Ratsuchenden klären, eigene Ziele definieren
  • Wann und wie nehme ich Kontakt zu externen Stellen auf?
  • Welche betriebsinternen Kooperationspartner sind wichtig?
  • Wo erhalte ich notwendige Informationen, welche Hilfsmittel stehen mir zur Verfügung?

Rechtsgrundlagen (2,5 Tage)

Behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Mitarbeiter

  • Feststellung der Schwerbehinderung
  • Grad der Behinderung und versorgungsmedizinische Grundsätze
  • Gleichstellung, Rechtsmittel

Besondere Rechte der schwerbehinderten und gleichgestellten Arbeitnehmer

  • Behinderungsgerechte Arbeitsplatzgestaltung und Beschäftigung
  • Arbeitszeit und Mehrarbeit
  • Zusatzurlaub nur für schwerbehinderte Menschen
  • Schutz vor Diskriminierung – AGG

Allgemeiner und besonderer Kündigungsschutz nach dem SGB IX

  • Kündigungsarten und -gründe, Mitwirkung des Integrationsamtes
  • Beteiligung und Anhörung der Schwerbehindertenvertretung und des Betriebsrats: Möglichkeiten und Grenzen der Mitwirkung

Aufgaben und persönliche Rechtsstellung der Schwerbehindertenvertretung

  • Beteiligung bei der Einstellung von Mitarbeitern – Beschäftigungspflicht, Pflichtquote, Ausgleichsabgabe
  • Der besondere Kündigungs- und Versetzungsschutz
  • Arbeitsbefreiung und Entgeltschutz
  • Der Schulungsanspruch der Schwerbehindertenvertretung

Wichtige Hinweise

CDMP_14h_k

»Certified Disability Management Professionals« (CDMP) können jetzt auch Poko-Seminare für ihre jährlich notwendige Re-Zertifizierung nutzen! Bei den mit dem nebenstehenden Symbol gekennzeichneten Veranstaltungen finden Sie jeweils die Stundenanzahl, die von der DGUV angerechnet wird. Alle Informationen zur international anerkannten und standardisierten beruflichen Zusatzqualifikation CDMP erhalten Sie auf www.disability-manager.de.

Hinweis: Als Aufbau-Seminar empfehlen wir unser Seminar Die Schwerbehindertenvertretung II. Hier lernen Sie, wie Sie Ihre Kollegen professionell unterstützen und beraten können.

Wichtig: Teilen Sie uns bitte bei Buchung mit, ob Sie aufgrund einer Behinderung bestimmte Anforderungen an das Veranstaltungshotel haben!

Ihr Vorteil: Im Seminar erhalten Sie ein umfangreiches Starter Kit inkl. SGB IX und Arbeitsgesetze.

Schulungsanspruch

Schulungsanspr § 37,6

Sie haben Anspruch auf Schulung! Dieses Seminar kann erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG vermitteln, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

Schulungsanspr SGB IX

Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen haben einen eigenen Schulungs- und Bildungsanspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber.

Darunter fallen Schulungen auf allen Gebieten, auf denen sie Kenntnisse zur Ausübung ihres Amtes benötigen (LAG Berlin 19.05.1988 – 4 Sa 14/88). Das Sozialgesetzbuch IX sieht in § 96 Abs. 4 S. 1, 3 vor, dass Vertrauenspersonen für die Teilnahme an Schulungen von ihrer beruflichen Tätigkeit ohne Minderung des Arbeitsentgelts befreit werden, soweit die Schulungen Kenntnisse vermitteln, die für die Arbeit der SBV erforderlich sind. Die Kosten (Seminargebühr, Fahrt, Unterkunft und Verpflegung) sind vom Arbeitgeber zu tragen (§ 96 Abs. 8 S. 1 SGB IX).

Schulungsanspr PersR

Sie haben als Personalratsmitglied nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder einen Anspruch auf Seminarteilnahme. Der Umfang und die Voraussetzungen des Anspruchs richten sich nach den konkret für Sie geltenden Vorschriften. Sie haben in der Regel Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit – oft für eine bestimmte Tageszahl – und Erstattung der Reise- und Seminarkosten, sofern das Seminar Kenntnisse vermittelt, die für die Tätigkeit im Personalrat erforderlich sind.

Detaillierte Infos zum Schulungsanspruch finden Sie hier.

Kontakt



Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

* Nach Auswahl eines Termins finden Sie die Hotelkosten (z.B. Vollpension, Tagespauschale) unter dem Menüpunkt Hotel

Legende

Mit Extra-Vorteil
Interessanter Hotelpreis
Zusatzseminar
Kinderbetreuung
Mit Zertifizierung
Behindertenfreundliches Hotel
Inhouse-Seminar
Ohne Vorkenntnisse
Mit Gerichtsbesuch
Freie Plätze vorhanden
Nur noch wenige freie Plätze
Keine freien Plätze - Bitte rufen Sie uns an!

Reservieren / Anmelden
Warteliste
Merkzettel