LiveZilla Live Chat Software

Institut für Weiterbildung

Seminare für den Betriebsrat

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Fluktuation

Was versteht man unter Fluktuation?

Unter Fluktuation wird zumeist der Abgang von Arbeitnehmern verstanden.

Mögliche Ursachen hierfür können sein:

  • überbetriebliche Ursachen (z. B. Branche, Region, Infrastruktur)
  • betriebliche Ursachen (z. B. Unzufriedenheit mit Arbeitsinhalt oder -zeit, Entlohnung, oder Zusammenarbeit)
  • persönliche Ursachen (z. B. Bestandteil der individuellen Karriereplanung)

Im Unternehmen können drei Arten der Fluktuation unterschieden werden:

  • natürliche Fluktuation (z. B. Todesfälle von Mitarbeitern, Ausscheiden eines Mitarbeiters in den Ruhestand)
  • unternehmensinterne Fluktuation (Stellenwechsel innerhalb eines Unternehmens)
  • unternehmensfremde Fluktuation/Mitarbeiterfluktuation (durch Kündigung eines Mitarbeiters initiierte Abgänge)

Von größter Bedeutung für die Personalarbeit sind Ursachen, auf die das Unternehmen selbst Einfluss hat. Durch gewisse Maßnahmen können z. B. das Betriebsklima verbessert sowie die Arbeitgeberattraktivität und die Mitarbeiterbindung erhöht und somit die Fluktuationsrate gesenkt werden.

Mit einer Fluktuationsanalysekönnen Gründe und Motive für den Arbeitsplatzwechsel in Erfahrung gebracht und daraus zielgerichtete Maßnahmen entwickelt werden, um die Fluktuation und die damit verbundenen Kosten im Rahmen der betrieblichen Gegebenheiten zu senken.