Institut für Weiterbildung

Seminare für den Betriebsrat

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Einführung einer Homeoffice-Pauschale - Stand 03.12.2020

03.12.2020

News

Die Arbeit im Homeoffice kann zukünftig steuerlich geltend gemacht werden. Ein separates Arbeitszimmer muss dazu nicht nachgewiesen werden. Darauf hat sich die große Koalition am 3.12.2020 geeinigt. Die Homeoffice-Pauschale soll noch im Dezember im Rahmen des Jahressteuergesetzes verabschiedet werden.

Beschäftigte, die in der Corona-Pandemie von zu Hause aus arbeiten, können fünf Euro pro Tag steuerlich geltend machen, maximal 600 Euro pro Jahr. Diese Homeoffice-Pauschale wird innerhalb des Arbeitnehmer-Pauschbetrages von 1.000 Euro gewährt. Sie wird demnach wie andere Werbungskosten behandelt. Es werden nur diejenigen profitieren, die mehr als 1.000 Euro Werbungskosten jährlich ansetzen können. Leider trifft das nur auf wenige Steuerzahler zu, die Werbungskosten der meisten liegen auch mit der neuen Pauschale unter 1.000 Euro.

 

Lesen Sie dazu auch diesen Artikel