LiveZilla Live Chat Software

Institut für Weiterbildung

Seminare für den Betriebsrat

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Poko-Kongress Betriebsräte 2020

100 Jahre betriebliche Mitbestimmung

Bitte wählen Sie zunächst einen Termin.

Seminarinhalte

Kongress für Betriebsräte - Frühbucher Rabatt nutzen und 100 Euro sparen bis zum 15.05.2020

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.betriebsräte-kongress.de

Montag, 05.10.2020

19.00 Uhr: Begrüßung und gemeinsames Abendessen

Dienstag, 06.10.2020

09:00 Uhr: Eröffnung des Kongresses

09:15 Uhr: Vortrag:
100 Jahre Mitbestimmung – Arbeitnehmervertretung gestern – heute – morgen

10:45 Uhr: Vortrag:
Aktuelle Entwicklungen im BetrVG und Arbeitsrecht

poko-points-90

14:15 Zukunftsforum: BR-Arbeit im 21. Jahrhundert

Impulsvortrag:
Der moderne Betriebsrat – Möglichkeiten und Visionen der BR-Arbeit im 21. Jahrhundert

14:45 Uhr: Themenräume zur freien Auswahl:
1. Führungskräfte und Unternehmenskultur – Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens
2. Stress in der digitalen Arbeitswelt
3. Change Management – Möglichkeiten der Beteiligung des BR
4. Wertewandel und Arbeitskultur – Geänderte Ideale der Mitarbeiter und mögliche Reaktionen
5. Schlagworte VUCA-Welt, A.G.I.L., SCRUM usw. und Betriebsräte – Bedeutung und Auswirkung auf die Betriebsratsarbeit
6. Aktuelle und neue Herausforderungen der BR-Arbeit erkennen, die Mannschaft rechtssicher vertreten
7. Arbeitszeitrecht in der europäischen Gesetzgebung/Rechtsprechung
8. Personalentwicklung der Zukunft – Know-how-Transfer und Qualifizierung der Belegschaft
9. Arbeitnehmerentsendung in der EU - Geltung von Tarifverträgen, Fachkräften aus Drittstaaten

ab 17:30 Uhr: Abendessen und Abendprogramm

Mittwoch, 07.10.2020

09:00 Uhr: Vortrag
Mit Hirndoping zum Erfolg? Leistungssteigende Medikamente am Arbeitsplatz

10:45 Uhr: 1. Workshop-Phase

Wählen Sie einen der 12 Workshops:
1. Interessenausgleich und Sozialplan (inkl. Übergangs-/Restmandat für Betriebsräte)
2. Kein Plan? Strategien im BR entwickeln – gezielt vorgehen, neue Ideen umsetzen
3. Agiles Arbeiten – Die Zukunft der Arbeitswelt? Anforderungen an die Mitbestimmung
4. Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung
5. Betriebsratsvorsitz: Moderation & Motivation von Gremien
6. (Un-)Gleichbehandlung im betrieblichen Alltag – Der Kampf gegen (verdeckte) Diskriminierung
7. Konflikte entschärfen, Kommunikation verbessern
8. Kampf um Arbeitskräfte in Zeiten des Älterwerdens der Belegschaft
9. Feel-Good-Management – Strukturen für positives Arbeitsklima schaffen
10. Einführung von IT-Systemen professionell begleiten
11. Datenschutz aktuell – Neues aus der Rechtsprechung
12. „Arbeiten bis 100“ – gleitender Übergang in die Rente

14:15 Uhr: 2. Workshop-Phase

Wählen Sie einen der 12 Workshops:
1. Interessenausgleich und Sozialplan (inkl. Übergangs-/Restmandat für Betriebsräte)
2. Kein Plan? Strategien im BR entwickeln – gezielt vorgehen, neue Ideen umsetzen
3. Agiles Arbeiten – Die Zukunft der Arbeitswelt? Anforderungen an die Mitbestimmung
4. Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung
5. Betriebsratsvorsitz: Moderation & Motivation von Gremien
6. (Un-)Gleichbehandlung im betrieblichen Alltag – Der Kampf gegen (verdeckte) Diskriminierung
7. Konflikte entschärfen, Kommunikation verbessern
8. Kampf um Arbeitskräfte in Zeiten des Älterwerdens der Belegschaft
9. Feel-Good-Management – Strukturen für positives Arbeitsklima schaffen
10. Einführung von IT-Systemen professionell begleiten
11. Datenschutz aktuell – Neues aus der Rechtsprechung
12. „Arbeiten bis 100“ – gleitender Übergang in die Rente

16:45 Uhr: Vortrag
In zwei Jahren ohne Betriebsrat? – Strategien zur Betriebsratsbehinderung erkennen und reagieren!!!“

ab 19:00 Uhr: Abendessen und Abendprogramm

Donnerstag, 08.10.2020

09:00 Uhr: Wahlvorträge

Wählen Sie einen der 3 Wahlvorträge:
1. Jetzt vorbeugen! Durch Prävention Arbeit und Gesundheit besser vereinbaren
2. Standortsicherung: Was der Betriebsrat gezielt unternehmen kann
3. Beschäftigungs- und Transfergesellschaften: Möglichkeiten und Grenzen

11:00 Uhr: Vortrag
Veränderung des Wirtschaftsstandorts Deutschland – Strukturwandel und Veränderung des Arbeitsmarktes

12:30 Uhr: Ende des Kongresses – anschließend Mittagsessen

Bitte beachten Sie, dass die Planung des BR-Kongresses noch nicht abgeschlossen ist und sich dieser Ablaufplan noch ändern kann.

slider-kongress-betriebsraete-2020-1

Fakten

Veranstaltungsgebühr

1.495,00 EUR *

1. Fixbucherpreis 1.095,00 EUR **
bei Fixbuchung ohne kostenfreie Stornierung bis zum 30.11.2019

2. Fixbucherpreis 1.195,00 EUR **
bei Fixbuchung ohne kostenfreie Stornierung bis zum 15.01.2020

1. Frühbucherpreis 1.295,00 EUR *
bei Buchung bis zum 15.03.2020

2. Frühbucherpreis 1.395,00 EUR *
bei Buchung bis zum 15.05.2020

Alle Preise zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten.
Preis pro Person

* Kostenfreie Stornierung bis 60 Tage vor Seminarbeginn.
Details zu den Stornobedingungen unter "Wichtige Hinweise".

** Fixbuchung: Kostenfreie Stornierung ausgeschlossen!
Bei verbindlicher Anmeldung bis zum 30.11.2019 bzw. 15.01.2020 und Nutzung des Fixbucherpreises ist eine kostenfreie Stornierung ausgeschlossen. Die Kongressgebühr fällt in voller Höhe an. Die Benennung von Ersatzteilnehmern ist jedoch möglich!

PDF-Anmeldeformular

Seminardauer 2,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 18.00 Uhr

Ende 13.00 Uhr

Wichtige Hinweise

Bei verbindlicher Anmeldung beachten Sie bitte, dass für diesen Kongress eine kostenfreie Stornierung nur bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich ist und ab diesem Zeitpunkt die Kongressgebühr zu 100 Prozent anfallen kann. Eventuell auf uns zukommende Stornierungskosten des Hotels werden an Ihr Unternehmen weitergeleitet.

Schulungsanspruch

Schulungsanspr § 37,6


Erforderlichkeit einer Betriebsratskonferenz nach § 37 Abs. 6 BetrVG

Die Teilnahme an einer Betriebsrätekonferenz muss vom Arbeitgeber bezahlt werden, sofern sich die Veranstaltung nicht nur auf einen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer beschränkt, sondern auch dazu dient, einen bestimmten Wissensstand bei den Teilnehmern herbeizuführen und ein konkreter, aktueller betriebsbezogener Anlass vorliegt (LAG Hamburg, 04.12.2012 – 4 TaBV 14/11).

Erforderlichkeit einer Schulung, wenn die erforderlichen Themen mehr als 50 % ausmachen

Grundsätzlich muss eine Schulung nicht ausschließlich Themen beinhalten, die für die Betriebsratstätigkeit erforderlich sind. Wird eine Schulung vom Veranstalter nicht modulweise, sondern nur als Ganzes angeboten, ist es ausreichend wenn die erforderlichen Themen in der ganzen Schulung zeitlich mehr als 50% ausmachen. (BAG, Urteil vom 28.09.2016 – 7 AZR 699/14). Der Betriebsrat hat also einen Beurteilungsspielraum, der sich auf die gesamte Schulung erstreckt und nicht nur auf einzelne Teile. Anders wäre es nur, wenn eine Veranstaltung modulweisen buchbar ist. Dann muss der Betriebsrat die Erforderlichkeit für jedes einzelne Modul prüfen.

Referenten

Beatrix Albrecht

Beatrix Albrecht

Juristin, Trainerin, Mediatorin

Vita

Jahrgang 1961. Nach Tätigkeit in einer Rechtsanwaltskanzlei bis 1992, 1992 – 2004 Beschäftigung in einem Versicherungsunternehmen, dort unter anderem auch selbst über 10 Jahre im Betriebsrat, Wirtschaftsausschuss und Aufsichtsrat. Zwischenzeitlich geschäftsführende Leitung des Sozialtherapeutischen Netzwerks und derzeit u. a. tätig als Dozentin, Trainerin und Coach. Seit 2000 Prüferin IHK für diverse Fachwirt- und Bachelorabschlüsse. Neben juristischen und kommunikativen Themen vor allem Erfahrung bei der Klärung krisen- und konflikthafter Situationen.

Regine Ehrgott

Regine Ehrgott

Diplom-Sportlehrerin und Wirtschafts- Sport-Referentin

Vita

Jahrgang 1959. Seit 1996 beim Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH in Köln, Fachberaterin für ganzheitliche Gesundheitsmanagementprogramme und Begleitung des entwickelten Prozesses. Schwerpunkte: Ergonomie, Coaching in Veränderungsprozessen. Langjährige Erfahrungen als Referentin in der Prävention für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung.

Wulfhard Göttling

Wulfhard Göttling

Vorsitzender Richter am LAG Düsseldorf a. D.

Vita

Jahrgang 1949, seit 1977 Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit Nordrhein-Westfalens und bis zu seinem Ausscheiden Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht. Seit 1980 im Bereich der Weiterbildung tätig und hierbei vor allem mit arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Seminaren für Führungskräfte und Betriebsräte befasst. Mitautor des Buches »Arbeitsrechtliche Probleme bei Betriebsübergang, Betriebsänderung und Unternehmensumwandlung« (Rieder Verlag).

Reinhard Greim

Reinhard Greim

Trainer und Berater, Diplom-Pädagoge für Betriebs- und Führungspädagogik

Vita

Jahrgang 1954. Ingenieurstudium, über 20 Jahre Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung und Unternehmensentwicklung, 2 Jahre Leiter eines Fortbildungszentrums. Seit 1991 selbstständiger Trainer und Prozessbegleiter für Betriebsräte und Führungskräfte, 1996 Gründung des Unternehmens forge a-head, Mitglied der Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement AFNB, Autor von CBTs zum Thema Führen, zertifizierter GPOP-Profiler.

Schwerpunkte: Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat, Team- und Strategieentwicklung, Selbstmanagement, Kommunikation in schwierigen Situationen und mit schwierigen Partnern, Coaching und Führung, Leitbildentwicklung, Change Management, Erfolgsmessung, Gesundheitsmanagement.

Dr. Stephan M. Grundmann

Dr. Stephan M. Grundmann

Rechtsanwalt

Vita

Jahrgang 1965, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Arbeits- und Gesellschaftsrecht, Gutachter und Berater auf dem Gebiet des Individual- und Kollektivarbeitsrechts. Er begleitet bundesweit vornehmlich Betriebsräte bei Umstrukturierungen, Verschmelzungen und dem Abschluss von Sozialplänen. Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, insbesondere Sozialplan, Leistungslöhne, Arbeitnehmerüberlassungen, Außendienst, Befristung und Teilzeit, Europäisches und Internationales Arbeitsrecht.

Rhada Hammoudah

Rhada Hammoudah

Theatertherapeutin, Trainerin

Vita

Jahrgang 1973, Theatertherapeutin, Trainerin.
Seit 2003 bei Poko in der Organisation und Begleitung von Betriebsräteseminaren tätig. Seit 2013 Referentin mit den Schwerpunkten: Kommunikation, Feedback-Kultur, Gesprächsführung, Rhetorik, Resilienz, Konfliktmanagement, Teamentwicklung.

Dr. Ines Herold-Hübner

Dr. Ines Herold-Hübner

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht

Vita

Rechtsanwältin seit November 1994. Fachanwältin für Arbeitsrecht seit April 1999. Promotion April 2001 zu einem tarifrechtlichen Thema. Nach einer Tätigkeit und Part-nerschaft in einer überregionalen wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Sozietät Selbstständig-keit seit Januar 2009 und weitere Kooperation mit dieser Sozietät. Langjähriges Beiratsmit-glied des DGFP e.V. (Regionalstandort Mitteldeutschland). Beratende und forensische Tätig-keit sowie Referententätigkeit für Betriebsratsgremium und mittelständige Unternehmen seit 1998 deutschlandweit (u.a. zu Arbeits-, Betriebsverfassungs- und Tarifvertragsrecht). Tätig-keitsschwerpunkte u.a. Prüfung von Mitwirkungs- und Bestimmungsrechten des Betriebsra-tes/Gestaltung von Betriebsvereinbarungen/anwaltliche Unterstützung und Vertretung in Be-schluss- und Einigungsstellenverfahren/anwaltliche Beratung und Vertretung bei Betriebsän-derungen und Sozialplan- und Interessenausgleichsverhandlungen.

Christoph Lewing

Christoph Lewing

Diplom-Wirtschaftsjurist

Vita

Jahrgang 1982, hat sein Studium der Rechtswissenschaften an der Hochschule in Essen absolviert. Im Rahmen seines Studiums sammelte er bereits durch seine Tätigkeit in verschiedenen auf Arbeitsrecht spezialisierten Kanzleien umfangreiche Praxiskenntnisse. Seit Abschluss des Studiums im Jahre 2010 ist er als freiberuflicher Referent und Sachverständiger im Bereich des Arbeits- und Betriebsverfassungsrechts tätig.
Im Rahmen seiner Tätigkeit nimmt Herr Lewing insbesondere die Beratung beim Abschluss von Betriebsvereinbarungen wahr und begleitet umfangreiche Restrukturierungsprozesse sowie damit einhergehende Interessenauslgeichs- und Sozialplanverhandlung.
Herr Lewing ist darüber hinaus spezialisiert auf Schulungen von Wahlausschüssen sowie die Begleitung von Betriebsratswahlen. Darüber hinaus verfügt Herr Lewing über umfangreiche Praxiskenntnisse im Bereich Aufsichtsrat

Dr. Constantin Olbrisch

Dr. Constantin Olbrisch

Rechtsanwalt, Mediator und systemischer Coach (SG)

Vita

Jahrgang 1973, Rechtsanwalt und Mediator, Kanzlei für Verhandlung und Mediation, Berlin. Leiter des wissenschaftlichen Zentrums für Betriebsund Sozialpartnerschaft, Berlin. Verhandlungs-, Schlichtungs- und Mediationsschwerpunkte sowie Gutachtertätigkeit in den Bereichen Wirtschaftsmediation, innerbetriebliches Konfliktmanagement und kollektives Arbeitsrecht. Der Schwerpunkt der Beratung liegt dabei u. a. auf der Begleitung von Umstrukturierungen auf Unternehmensebene, Unternehmensumwandlungen und Betriebsänderungen inklusive Interessenausgleich und Sozialplanverhandlungen. Co-Autor von »Betriebliche Mitbestimmung. Konstruktive Zusammenarbeit von Arbeitgeber und Betriebsrat« (Rieder Verlag 2015, 2. Auflage) sowie des Lehrbuchs »Mediation, Schlichtung, Verhandlungsmanagement – Formen konsensualer Streitbeilegung« (Alpmann und Schmidt 2005). Geschäftsführer der Betriebs_Partner GmbH & Co. KG, Berlin.

Stefan Pflug

Stefan Pflug

Rechtsanwalt und Mediator (DAA), Fachanwalt für Arbeitsrecht, Wirtschaftsmediator, Datenschutzbeauftragter, Kommunikationstrainer

Vita

Jahrgang 1965, Studium der Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunk an den Universitäten Osnabrück und Leiden/Niederlande. Studium Psychologie, Referendariat OLG Oldenburg. Rechtsanwalt seit September 1995. Selbständiger Rechtsan-walt seit dem 01.01.1996. Seit 2017 Inhaber der frequenzwandler die Wirtschaftsmediatoren, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter der rechtsinformer Rechtsanwälte Pflug und Partner mbH und der fux-legal – die Datenschützer – GbR.

Themenschwerpunkte: BetrVG; Arbeitsrecht, GBR / KBR, BEM, Mobbing, Arbeitssicherheit, Kommunikation / Konflikt.

Nicole Reckmann

Nicole Reckmann

Personalberaterin, Trainerin, Beraterin

Vita

Jahrgang 1971. Studium der Germanistik und Pädagogik. Langjährige Führungserfahrung im Mittelstand. In der Erwachsenenbildung tätig seit 1999. Selbständig seit 2010 in der Beratung und Entwicklung von Führungskräften und Betriebsräten, dem Team-Coaching und der Konfliktklärung.  

Ausgebildet bei Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun zur Kommunikationsberaterin und Coach. Zusatzqualifikation als zertifizierte Yogalehrerin mit mehr als 10jähriger Praxiserfahrung. Theaterpädagogische Ausbildung mit ebenfalls mehr als 10 Jahren aktiver Tätigkeit.

Heilpraktikerin (Psy) und Systemische Beraterin mit Zertifizierung durch die Systemische Gesellschaft (SG), Deutscher Verband für Systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V. .

Falko Richter

Falko Richter

LL.M. , Rechtsanwalt

Vita

Jahrgang 1978; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln; Konsekutiver Aufbaustudiengang mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht an der Fernuniversität Hagen mit dem Abschluss Master of Laws (LL.M.); selbstständiger Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht; Referent, Gutachter und Berater auf dem Gebiet des Individual- und Kollektivarbeitsrechts; daneben fünfjährige Tätigkeit mit Personalverantwortung in einer Einzelhandelskette

Wolfgang Sander

Wolfgang Sander

Trainer, Berater und Mediator

Vita

Jahrgang 1960, Diplom-Ingenieur Versorgungstechnik, Ausbildung zum Maschinenschlosser, Studium der Versorgungstechnik mit dem Schwerpunkt Technische Gebäudeausrüstung, Tätigkeit als Facharbeiter im Maschinenbau, langjährige Erfahrung als Führungskraft in einem großen deutschen Unternehmen.

Nach Zusatzqualifizierungen seit Jahren als Trainer und Berater für Führungskräfte und Betriebsräte tätig. Weiterbildung in systemischer Organisationsberatung (Institut für systemische Beratung Wiesloch), Gruppendynamik (DAGG) , Akkreditierung als Team Management Trainer nach Margerison, McCann (TMS), Ausbildung zum Mediator.

Schwerpunkte: Mitarbeitergesprächsführung, Teamentwicklung und Begleitung von Veränderungsprozessen, Personal- und Organisationsentwicklung, Mentoring, Zielvereinbarung als Führungsinstrument, Programme für Nachwuchsführungskräfte, Coaching, Konfliktberatung und Mediation.

Per Michael Theobaldt, M.A.

Per Michael Theobaldt, M.A.

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Sozialrecht

Vita

Jahrgang 1965, Geschäftsführer der Anwaltsgruppe LEGAL SKILLS. Beratung und Vertretung im gesamten Arbeitsrecht seit 1997. Seit 2000 Referent für Betriebsräte, Rechtsanwälte, Betriebsärzte im Kollektiv- / Individualarbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht. Fundierte Erfahrungen bei Betriebsänderungen.

Tom Urig

Tom Urig

Beratender Betriebswirt, systemischer Organisationsberater und Coach

Vita

Jahrgang 1967, beratender Betriebswirt, systemischer Organisationsberater und Coach. Nebenberufliches Studium zum Betriebswirt, Ausbildungen als Buchhändler und Werbereferent (IHK) ergänzt durch pädagogische und methodische Qualifizierungen (u. a. EFQM Assessor) sowie die Ausbildereignung (IHK). Seit 1991 als Führungskraft tätig, u. a. als Vertriebsleiter zweier Buchverlage, Bundesgeschäftsführer großer NGOs, Prokurist einer Siedlungsgenossenschaft und GmbH-Geschäftsführer. Fort- und Weiterbildung insbesondere in den Feldern Systemisches Coaching (Führungsakademie der Wirtschaft, Überlingen, 2004-2005), Organisations- und Unternehmensentwicklung (Führungsakademie für Kirche und Diakonie, Berlin, 2015-2017), Lösungsorientierte Beratung, Qualitätsentwicklung und Krisenmanagement. Über 25 Jahre Erfahrung in der Erwachsenenbildung, u. a. Ausbildung von Trainern für die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Seit 2008 Beratungsmandate für privatwirtschaftliche und öffentliche Unternehmen, Strategie- und Konzeptentwicklung mit Vorständen und Aufsichtsräten, Moderation von Bundestagungen von Verbänden, Klausurtagungen von Leitungsgremien, großen Planungskonferenzen sowie Fachtagungen im Bildungsbereich. Eigene unternehmerische Tätigkeit im Handel wie auch Entrepreneurship im Sozialmanagement. Seit 2010 Seminare für Betriebsräte.

Schwerpunkte: BWL-Grundlagen und Bilanzanalyse, Changemanagement, Social Media für Organisationen, Teamentwicklung, Personalführung und Unternehmenssteuerung, Interkulturelle Öffnung, New Work und Recruiting in Zeiten von Fachkräftemangel, Agile Unternehmensentwicklung.

Thomas von Stein

Thomas von Stein

Rechtsanwalt und Berater

Vita

Jahrgang 1970, seit 1999 als Rechtsanwalt zugelassen. 2003 - 2005 selber ordentliches Mitglied des Betriebsrats der Zentrale des Goethe-Instituts.

Seit 2007 in leitenden Positionen im Personalbereich von diversen Unternehmen (öffentliche Verwaltung, Einzelhandel, Medienbereich). Langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Arbeitnehmervertretergremien (Einzelbetriebsräte, Gesamtbetriebsräte, Eurobetriebsrat, Personalräte). Seit 2018 als freiberuflicher Rechtsanwalt und Berater tätig. Schulung von Betriebsräten und Führungskräften im Betriebsverfassungs- und Arbeitsrecht.
Weitere Schwerpunkte: Personal- und Organisationsentwicklung, Planung und Begleitung von Veränderungsprozessen."

Kundenmeinungen

Teilnehmerstimmen des Betriebsräte-Kongresses 2018 in Dresden:

sprechblase

"Die Plenumsvorträge waren sehr kurzweilig und informativ. Die Referentin meines Wahlvortrags ganz toll. Ich hoffe, wir sehen uns mal auf einem Wochenseminar. Die Themen der Workshops waren kurz und treffend zusammengefasst. Tolles Hotel. An die Tagungsleitung: DANKE, toll wie immer!"

sprechblase

"Gute Organisation, interessante Themen, tolle Abendveranstaltungen."
 

sprechblase

"Toller Kongress. Freue mich schon auf nächstes Jahr. Danke an das gesamte Team!"
 

sprechblase

"Sehr informativ, die richtige Balance aus Workshop und Vortrag! Danke für die reichhaltigen Materialien."
 

sprechblase

"Besonders gefallen haben mir die Referentenvorträge und die Flexibilität zu verschiedenen Themen (Wahlmöglichkeiten). Gut ist die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch im Branchentreff."

Kontakt



Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Legende

Mit Extra-Vorteil
Interessanter Hotelpreis
Zusatzseminar
Kinderbetreuung
Mit Zertifizierung
Behindertenfreundliches Hotel
Inhouse-Seminar
Ohne Vorkenntnisse
Mit Gerichtsbesuch
Informationen zum Hotel
Hotelzimmer nur auf Anfrage
Freie Plätze vorhanden
Nur noch wenige freie Plätze
Keine freien Plätze - Bitte rufen Sie uns an!

Reservieren / Anmelden
Warteliste
Reservierung in Anmeldung umwandeln
Merkzettel