Institut für Weiterbildung

Seminare für den Betriebsrat

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Symposium: Betriebsrätinnen und Frauen in Unternehmen

Interessenvertretung von und für Frauen

Bitte wählen Sie zunächst einen Termin.

Diese Veranstaltung erfordert keine Vorkenntnisse

Seminarinhalte

poko-points-70

Auf den Punkt: In diesem Symposium stehen Betriebsrätinnen und Frauen voll und ganz im Mittelpunkt. Unsere Expertinnen zeigen Ihnen, wie Sie aktiv zur Gleichstellung beitragen können. Sie erfahren, wie Sie Ihre Kolleginnen in Zeiten von Veränderungen aktiv begleiten können und das Wichtigste zum Thema Homeoffice und zu rentenrechtlichen Herausforderungen. Sie erhalten weiter einen Überblick über erfolgreiche Verhandlungsstrategien und diskutieren über familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Wir geben Ihnen hier eine Plattform, um sich aktiv auszutauschen und persönliche Fragen und eigene Anliegen zu erörtern. Ein praxisnahes Symposium von Frauen für Frauen!

 

Hintergrund: Eigentlich sollen Männer und Frauen in den Betrieben gleichberechtigt sein, doch die Realität sieht anders aus. Frauen haben häufig schlechtere Aufstiegsmöglichkeiten als Männer in vergleichbaren Positionen und verdienen oft deutlich weniger. Hinzu kommen fehlende Teilzeitmodelle, um nach der Elternzeit Familie und Beruf besser koordinieren zu können. Dabei müssten die Unternehmen in Zeiten von Fachkräftemangel oder zuletzt der Corona-Pandemie eigentlich ein großes Interesse daran haben, für familienfreundliche Arbeitsbedingungen zu sorgen. Umso wichtiger ist es für Betriebsrätinnen – auch in männlich dominierten Gremien – wirkungsvoll aufzutreten, frauenspezifische Themen einzubringen und sich dafür zu engagieren, dass eine echte Chancengleichheit im Unternehmen gewährleistet ist.

Veranstaltung nur für Frauen

1. Tag: Dienstag 27. April 2021

Vortrag 1: Familienfreundliche Arbeits(zeit)modelle mit Zukunft

  • Mit aktiver Mitbestimmung Familienfreundlichkeit fördern
  • Flexibilisierung der Arbeitszeit – zwischen Nutzen und Dauerstress
  • Die Bandbreite der Arbeitszeitmodelle mit Familiennutzen
  • Telearbeit, Home-Office und Jobsharing: Vor- und Nachteile
  • Perspektiven in der Arbeitszeitgestaltung und rechtlicher Rahmen
  • Betriebsvereinbarung zur Familienförderung: positive Beispiele

Referentin: S. Vaupel, Direktorin des Arbeitsgerichts

Vorträge von Expertinnen

Vortrag 2: Der weibliche Weg – so verhandeln Frauen erfolgreich

  • Psychologie des Verhandlungsmanagements
  • Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Verhandlungsstrategien strategisch nutzen
  • Mentale Hürden überwinden - gegen subtile Verhandlungstricks zur Wehr setzen
  • Die weibliche Intuition und ihr Nutzen
  • Durchsetzung eigener Ideen – auch gegen den Willen des Arbeitgebers

 Referentin: N. Reckmann, Trainerin, systemischer Coach2

Vortrag 3: Die häufigsten Rechtsfragen zu Mutterschutz und Elternzeit

  • Praktische Auswirkungen der Neuerungen im Mutterschutzgesetz
  • Nacht- und Sonntagsarbeit, Mutterschutzfristen, besonderer Kündigungsschutz
  • „Unvermeidbare Gefährdungen“: Gefährdungsbeurteilung
  • Elternzeit richtig anmelden!
  • Vätermonate und Elternzeit – die Vater-Rolle im Wandel?
  • Urlaubsanspruch während der Elternzeit
  • Das Rückkehrrecht in die Vollzeit

 Referentin: R.-E. Unruh, Fachanwältin für Arbeitsrecht

Vortrag 4: Jenseits der Quote – schon jetzt mehr Frauen für die Betriebsratsarbeit gewinnen!

  • Geschlechterverteilung im Betriebsrat – aktuelle Datenlage
  • Der Auftrag aus § 80 (1) Zif. 2 a u. b BetrVG bei Neuwahlen       
  • „Angst“ der Frauen vor Macht und Verantwortung? Noch immer ein Thema?
  • Die Identifikationsfalle kennen und Strategien zum Selbstmarketing
  • Ansätze für eine chancengleiche Struktur der Betriebsratsarbeit

Referentin: S. Martini, Rechtsanwältin, Mediatorin und Gendertrainerin

2. Tag: Mittwoch 28. April 2021

Vortrag 5:Umgang mit Ängsten in Krisenzeiten und vor Veränderungen

  • Mut ist nicht, keine Angst zu haben, sondern die eigene Angst zu überwinden
  • Ihre Handlungsmöglichkeiten in der Beratung
  • Kommunikation als Schlüssel für den Umgang mit Sorgen und Belastungen
  • Maßnahmen - offen ansprechen, Vertrauen schaffen, Sicherheit bieten
  • Beratung bei besonderen Belastungen wie Arbeitsplatzverlust oder Zukunftssorgen

Referentin: R. Gehling, Dipl.-Sozialpädagogin, Supervisorin/Coach (DGSv), Integrative Gestalttherapeutin (FPI)

Vortrag 6: Altersdiskriminierung unter Genderaspekten: Männer altern anders – Frauen auch!

  • Das Verbot der Altersdiskriminierung
  • Rollenbilder, Stereotype und Selbstwahrnehmung
  • Geschlechtsspezifische Unterschiede und Risiken des Alterns
  • Betriebliche Handlungsansätze für alternsgerechtes Arbeiten von Männern und Frauen
  • Geschlechtsspezifische Begleitung des Übergangs ins Rentenalter

Referentin: S. Martini, Rechtsanwältin, Mediatorin und Gendertrainerin 

Vortrag 7: Homeoffice – Chance und Doppelbelastung für Frauen

  • Gesundheitsschutz – fit bleiben bei der Arbeit von zu Hause
  • Grundregel: Nicht immer verfügbar – so gelingt Abgrenzung
  • Welche körperlichen Gefahren lauern beim Homeoffice?
  • Wie erkenne ich psychische Belastungen im Homeoffice?
  • Welche Bedeutung hat das inoffizielle Gespräch/das Socializing?
  • Neue Arbeitsorganisation – weg von überlaufenden E-Mail-Eingängen und unzähligen Telkos

Referentin: A. Reinecke, Dipl.-Betriebswirtin, Trainerin und Beraterin

Vortrag 8: Als Betriebsrätin fit in Sachen Rente?
  • Wissen, was den Kolleginnen zusteht: Die Rentenformel
  • Auswirkungen von Pausen vom Job und Teilzeitbeschäftigungen
  • Kindererziehungszeiten und neue Regeln bei der Mütterrente
  • Rentenpunkte durch Pflege im häuslichen Bereich
  • Rentenarten
  • Abschlagsrisiken bei vorzeitigem Renteneintritt
  • Medizinische und berufliche Rehabilitation

Referentin: A. Rettig, Fachanwältin für Sozialrecht

Fakten

Gremium-Rabatt:

1. und 2. Teilnehmer 1.195,00 EUR
3. und jeder weitere Teilnehmer 995,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Gremiums zu einem Termin

Seminardauer: 2,0 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 16:30 Uhr
Teilnehmer: max. 35

Wichtige Hinweise

Schulungsanspruch

Schulungsanspr § 37,6

Diese Seminare vermitteln in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37,6 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

Schulungsanspr SGB IX

Diese Seminare vermitteln in der Regel für die Schwerbehindertenvertretung erforderliche Kenntnisse nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Schulungsanspr PersR

Sie haben als Personalratsmitglied nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder einen Anspruch auf Seminarteilnahme. Der Umfang und die Voraussetzungen des Anspruchs richten sich nach den konkret für Sie geltenden Vorschriften. Sie haben in der Regel Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit – oft für eine bestimmte Tageszahl – und Erstattung der Reise- und Seminarkosten, sofern das Seminar Kenntnisse vermittelt, die für die Tätigkeit im Personalrat erforderlich sind. Welche gesetzliche Regelung für Sie gilt und wie die genauen Voraussetzungen sind, finden Sie auf: https://www.poko.de/Personalrat/Rund-ums-Seminar/Schulungsanspruch-fuer-Personalraete

Detaillierte Infos zum Schulungsanspruch finden Sie hier.

Referenten

Silke Vaupel

Silke Vaupel

Direktorin des Arbeitsgerichts Hamm

Vita

Jahrgang 1961, seit 1991 Richterin in der Arbeitsgerichtsbarkeit. Zunächst beim Arbeitsge­richt Münster, seit 2012 am Arbeitsgericht Dortmund. Langjährige Referententätigkeit im Ar­beitsrecht und Betriebsverfassungsrecht.

Nicole Reckmann

Nicole Reckmann

Personalberaterin, Trainerin, Beraterin

Vita

Jahrgang 1971. Studium der Germanistik und Pädagogik. Langjährige Führungserfahrung im Mittelstand. In der Erwachsenenbildung tätig seit 1999. Selbständig seit 2010 in der Beratung und Entwicklung von Führungskräften und Betriebsräten, dem Team-Coaching und der Konfliktklärung.  

Ausgebildet bei Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun zur Kommunikationsberaterin und Coach. Zusatzqualifikation als zertifizierte Yogalehrerin mit mehr als 10jähriger Praxiserfahrung. Theaterpädagogische Ausbildung mit ebenfalls mehr als 10 Jahren aktiver Tätigkeit.

Heilpraktikerin (Psy) und Systemische Beraterin mit Zertifizierung durch die Systemische Gesellschaft (SG), Deutscher Verband für Systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V. 

Ruth-Ellen Unruh

Ruth-Ellen Unruh

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Vita

Jahrgang 1962, seit 1994 Rechtsanwältin und seit 2000 Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit 2007 in einer auf Wirtschaftsrecht spezialisierten überregionalen Kanzlei in Heidelberg, ausschließlich im Bereich individual und kollektives Arbeitsrecht sowie direkt angrenzenden Rechtsgebieten tätig. Seit 20 Jahren Referentin für arbeits- und betriebsverfassungsrechtliche Seminare sowie Führungskräfteschulungen. Veröffentlichungen zu aktuellen arbeitsrechtlichen Themen in Tageszeitungen und Fachliteratur.

Silke Martini

Silke Martini

Diplom-Sozialwirtin, Rechtsanwältin und Mediatorin (DACH e.V.), Gender- und Diversity-Trainerin. Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg

Vita

Referentin und Vortragstätigkeit, Veröffentlichungen zu verschiedenen Themen im Handlungsfeld Gender/Diversity und organisationspolitischen Aspekten des Arbeitsrechts sowie der Konfliktberatung im Betrieb. Seminare, Trainings und Inhouse-Schulungen für betriebliche Interessenvertretungen, Führungskräfte und Gleichstellungsbeauftragte.

Ausbildung Betrieblicher Gesundheits- und KonfliktberaterInnen in Modulreihen mit abschließendem Kolloquium und Zertifizierung durch das Institut für Weiterbildung am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg.

Rita Gehling

Rita Gehling

Diplom-Sozialpädagogin, Integrative Therapeutin (FPI), Supervision/Coach (DGSv)

Vita

Jahrgang 1962, Diplom-Sozialpädagogin, Integrative Gestalttherapeutin (FPI)/Psychotherapie (HP), Weiterbildungen im Bereich Organisationsentwicklung, Psychodrama, Coaching, Stimmbildung und Bewegungsausdruck. Seit 1984 Dozentin in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen und Fachhochschulen. 1990 - 1993 Geschäftsführerin in einer Erwachsenenbildungseinrichtung, seitdem als selbstständige Trainerin und Beraterin tätig.

Schwerpunkte: Persönlichkeitsentwicklung,  Führungskräfte- und Teamentwicklung, Rhetorik und Kommunikation, Konfliktmanagement, Resilienzstärkung, Team- u. Einzelcoaching.

Andrea Reinecke

Andrea Reinecke

Beraterin und Trainerin

Vita

Jahrgang 1962. Sie hat Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre studiert und Weiterbildungen zum Master of Laws, Master of Public Health und Master of Arts in Arbeits- und Organisationspsychologie absolviert. Sie war u. a. viele Jahre als Expertin für Tarifpolitik und Personalleiterin tätig und unterstützt heute Unternehmen in Fragen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Anna-Maria Rettig

Anna-Maria Rettig

Rechtsanwältin

Vita

Rechtsanwältin mit Kanzlei in Münster, Jahrgang 1967, Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Münster und Freiburg, seit 1996 als Rechtsanwältin zugelassen, 2003 Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht, 2008 Fachanwaltslehrgang Sozialrecht, seit 2010 Fachanwältin für Sozialrecht. Tätigkeitsschwerpunkte: Sozialrecht, Arbeitsrecht. Umfangreiche Vortragstätigkeit u.a. als Lehrbeauftragte bei der Technische Hochschule Deggendorf, als Dozentin bei der Handwerkskammer Münster und dem AZK Königswinter sowie bundesweit als Referentin für Betriebsräte- und Schwerbehindertenvertreterseminare.

Kundenmeinungen

sprechblase

"Vielfältiges Angebot von Themen, verschiedene Referenten in der Veranstaltung - das hat mir besonders gefallen."
 

sprechblase

"Die Vorträge waren lebhaft und mit Praxisbeispielen unterlegt."
 

sprechblase

"Interessante Themenmischung. Vortragende waren locker und nett. Gute Beiträge."
 

Kontakt



Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Legende

Mit Extra-Vorteil
Interessanter Hotelpreis
Zusatzseminar
Kinderbetreuung
Mit Zertifizierung
Behindertenfreundliches Hotel
Inhouse-Seminar
Ohne Vorkenntnisse
Mit Gerichtsbesuch
Informationen zum Hotel
Hotelzimmer nur auf Anfrage
Freie Plätze vorhanden
Nur noch wenige freie Plätze
Keine freien Plätze - Bitte rufen Sie uns an!

Reservieren / Anmelden
Warteliste
Reservierung in Anmeldung umwandeln
Merkzettel