LiveZilla Live Chat Software

Institut für Weiterbildung

Seminare für den Betriebsrat

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

NEU!
Der BRV-Kompass

Kompaktausbildung für BR-Vorsitzende und Stellvertreter in 4 Modulen

Bitte wählen Sie zunächst einen Termin.

Diese Veranstaltung erfordert keine Vorkenntnisse

Seminarinhalte

Der BR-Vorsitz ist ein schwieriges Amt und eine besondere Herausforderung: Es sind Wissen, Kompetenz und Persönlichkeit gefragt, um diese Aufgabe erfolgreich erfüllen zu können. Vom Vorsitzenden werden aktuelles rechtliches und wirtschaftliches Wissen, Persönlichkeit, Flexibilität und strategisches Handeln erwartet. Er muss die Belange der Belegschaft kennen, aber auch das BR-Gremium erfolgreich führen können. Gleichzeitig muss er als Hauptansprechpartner für den Arbeitgeber die Arbeitnehmerinteressen nachhaltig vertreten und auf Augenhöhe verhandeln können.

Auf den Punkt: Deshalb haben wir in dieser Kompaktausbildung für den erfolgreichen BR-Vorsitzenden und Stellvertreter ganz praxisnah und punktgenau die richtige Mischung aus rechtlichem, wirtschaftlichem, strategischem, methodischem und persönlichkeitsorientiertem Wissen für Sie zusammengestellt. Ganz gleich, ob neu gewählt oder schon lange im Amt, Sie werden von dieser Ausbildung profitieren. Nutzen Sie die Möglichkeit, von unseren Experten kompakt, praxisnah und äußerst kompetent Spezialwissen für Ihr besonderes Amt zu erlangen und im Betrieb erfolgreich umzusetzen.

Modul 1

Teil A: Führungs- und Rollenkompetenz (2,5 Tage Kommunikation)

Den Betriebsrat kooperativ führen

  • Erster unter Gleichen oder BR-Chef?
  • Das eigene Leitungsverständnis reflektieren
  • Den eigenen Leitungsstil entwickeln

Die Rolle des Betriebsrats

  • Welches Rollenbild besteht im Unternehmen?
  • Erkennen von formellen und informellen Rollen
  • Rollenkonflikte bearbeiten
  • Der Betriebsrat zwischen Belegschaft und Arbeitgeber

Wie aus dem gewählten Gremium ein Team wird

  • Der Vorsitzende als Team-Manager – das BR-Team erfolgreich führen und leiten
  • Umgang mit unterschiedlichen Typen im BR-Team
  • Gruppendynamische Prozesse im Gremium erkennen und gestalten
  • Das BR-Team weiterentwickeln

Teil B: Rechtliche Grundlagen (2,0 Tage Recht)

Der BR-Vorsitzende: Ohr und Mund des Betriebsrats

  • Abgabe und Entgegennahme von Erklärungen für den Betriebsrat

Betriebsratssitzungen (rechts)sicher durchführen

  • Festsetzung der Tagesordnung, Ladung zu den Sitzungen
  • Teilnahmerechte von JAV, SBV, GBR und Gewerkschaften
  • Ladung von Ersatzmitgliedern

Der Betriebsratsbeschluss

  • Beschlussfähigkeit, Stimmrechte, Mehrheiten
  • Aufhebung, Änderung und Unwirksamkeit von Beschlüssen

Kosten- und Sachaufwand des Betriebsrats

Modul 2

Teil A: Betriebsrat – ein Mandat mit Hürden? (1,5 Tage Recht)

Rechte und Pflichten der BR-Mitglieder

  • Verhältnis von Arbeitspflicht und Betriebsratsaufgaben
  • Betriebsratstätigkeit und Lohnausfallprinzip
  • Geheimhaltungs-/Verschwiegenheitspflichten
  • Folgen bei Pflichtverletzungen/Sonderkündigungsschutz

Schulungs- und Bildungsveranstaltungen für den Betriebsrat

Teil B: Erfolg durch Strategie und Arbeitsteilung (3,0 Tage Strategie und Organisation)

Betriebsratsarbeit strategisch angehen

  • Zielentwicklung und Maßnahmenplanung
  • Techniken der Strategieentwicklung
  • SWOT-Analyse, Szenariotechnik

Zielgerichtete Sitzungsleitung

  • Methoden der Moderation und Gesprächsführung
  • Umgang mit Störungen und Konflikten

Effektive Arbeitsorganisation

  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Projektarbeit im Betriebsrat
  • Planungsinstrumente für die Gremienarbeit

Modul 3

Teil A: Mit Betriebsvereinbarungen die Arbeitsbedingungen gestalten (2,0 Tage Recht)

Die Rechtsnatur der Betriebsvereinbarung

  • Normative und schuldrechtliche Wirkung
  • Betriebsvereinbarung und Regelungsabrede: Unterschiede, Vor- und Nachteile
  • Freiwillige, teilmitbestimmte und erzwingbare Betriebsvereinbarungen

Inhalt und Gestaltungsmöglichkeiten

  • Zulässige kollektive Regelungsgegenstände
  • Inhaltsnormen, Abschlussnormen, Betriebsnormen

Das Verhältnis der Betriebsvereinbarung zu

  • Gesetz (Gesetzesvorrang)
  • Tarifvertrag (Tarifvorbehalt und Tarifvorrang)
  • Arbeitsvertrag (Günstigkeitsprinzip)
  • Gesamtzusage/betriebliche Übung (ablösende Betriebsvereinbarung)

Beendigung von Betriebsvereinbarungen

  • Ablauf und Kündigung
  • Nachwirkung von Betriebsvereinbarungen

 Teil B: Changekompetenz und Verhandlungsführung (2,5 Tage Kommunikation)

Als Vorsitzender/Stellvertreter erfolgreich Verhandlungen führen

  • Mit der Geschäftsleitung auf Augenhöhe verhandeln
  • Ablauf und Phasen von Verhandlungen
  • Unfaire Taktiken und Strategien durchschauen
  • Erfolgreiche Methoden der Verhandlungsführung
  • Umgang mit schwierigen Verhandlungssituationen
  • Maximale und minimale Verhandlungsziele im Betriebsrat abstimmen

Veränderungsprozesse begleiten

  • Auswirkungen betrieblicher Veränderungen für den Mitarbeiter
  • Umgang mit Veränderungsphasen
  • Unsicherheiten und Ängste in Veränderungssituationen
  • Rolle und Auftrag des Betriebsrats während und nach Veränderungen
  • Konfliktanalyse und Bewältigungsstrategien

Modul 4

Erweiterte Führungskompetenz und Konfliktmanagement für Betriebsratsvorsitzende (4,5 Tage Kommunikation)

Das eigene Führungsverhalten reflektieren

  • Führungsstärken – Führungsschwächen erkennen
  • Den persönlichen Führungsstil optimieren
  • Konstruktiver Umgang mit Krisen in der Leitungsverantwortung
  • Rollenkonflikte erkennen

Führen in Konfliktsituationen

  • Konflikte erkennen, analysieren und Handlungsoptionen entwickeln
  • Konflikte mit der Geschäftsleitung professionell und fair austragen
  • Konflikte im Gremium bearbeiten
  • Umgang mit Fraktionen im Betriebsrat

 Betriebsversammlungen erfolgreich leiten

  • Die Führungsrolle auch auf Betriebsversammlungen wahrnehmen
  • Versammlungen professionell vorbereiten und moderieren
  • Auswahl und Einsatz geeigneter Methoden für eine überzeugende Betriebsversammlung

Als Vorsitzender souverän und sicher auftreten

  • Auch in schwierigen Situationen als Vorsitzender Sicherheit ausstrahlen
  • Die eigene rhetorische Kompetenz ausbauen
  • Auch in der Öffentlichkeit und vor großen Gruppen souverän agieren

Auswertung und persönliche Standort- und Rollenbestimmung

Fakten

Gebühr ab 4.300 Euro*

Frühbuchervorteil: 480,- Euro sparen!

Sparen Sie 480,00 Euro und zahlen Sie statt 4.780,00 Euro nur 4.300,00 Euro
bei Buchung der Reihe Münster bis zum 15.06.2018,
bei Buchung der Reihe Berlin bis zum 15.07.2018

*zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten:

Seminardauer: 4 x 4,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 11

Wichtige Hinweise

Mit Zertifikat: Nach erfolgreicher Teilnahme an allen 4 Modulen erhalten Sie ein Zertifikat. Der Besuch einzelner Module wird durch Teilnahmebestätigung dokumentiert.

Schulungsanspruch

Schulungsanspr § 37,6

Sie haben Anspruch auf Schulung! Dieses Seminar vermittelt i. d. R. erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

Detaillierte Infos zum Schulungsanspruch finden Sie hier.

 

Kundenmeinungen

sprechblase

"Der Referent ist sehr authentisch und ich habe mich immer mitgenommen gefühlt"
Teilnehmer dieses Seminars in Hamburg

sprechblase

"Es herrschte eine sehr angenehme und gemeinschaftliche Atmosphäre zwischen Seminarleitung, Dozenten und Seminarteilnehmern"
Teilnehmer dieses Seminars in Hamburg

Kontakt



Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

x
* Nach Auswahl eines Termins finden Sie die Hotelkosten (z.B. Vollpension, Tagespauschale) unter dem Menüpunkt Hotel

Legende

Mit Extra-Vorteil
Interessanter Hotelpreis
Zusatzseminar
Kinderbetreuung
Mit Zertifizierung
Behindertenfreundliches Hotel
Inhouse-Seminar
Ohne Vorkenntnisse
Mit Gerichtsbesuch
Freie Plätze vorhanden
Nur noch wenige freie Plätze
Keine freien Plätze - Bitte rufen Sie uns an!

Reservieren / Anmelden
Warteliste
Reservierung in Anmeldung umwandeln
Merkzettel