Institut für Weiterbildung

Seminare für den Personalrat

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Neues Arbeits- und Sozialrecht 2021

Auch als Webinar möglich!
Sprechen Sie uns an:
Inhouse-Hotline:
0251 1350-6666
E-Mail: inhouse@poko.de

Seminar weiterempfehlen:
Neues Arbeits- und Sozialrecht 2021 Neues Arbeits- und Sozialrecht 2021 Neues Arbeits- und Sozialrecht 2021

Infos als PDF
Drucken

Seminarinhalte

Auch als Online-Seminar!

Auf den Punkt: Unsere Tagesveranstaltung ist für viele Arbeitnehmervertreter, die sich einen aktuellen und umfassenden Überblick über die wichtigsten Neuerungen im Arbeits-, Sozial- und Europarecht verschaffen möchten, zur unverzichtbaren Institution geworden. Unser Experte stellt die oft komplizierten rechtlichen und tatsächlichen Zusammenhänge zwischen den genannten Rechtsgebieten praxisnah, verständlich und abwechslungsreich dar. Im Vordergrund stehen dabei die jüngsten gesetzlichen Neuerungen, wichtige Entscheidungen der Gerichte und aktuelle Tendenzen in den jeweiligen Rechtsgebieten.

Hintergrund: Die Arbeits- und Sozialgerichte in Deutschland, vor allem aber auch der Europäische Gerichtshof, beeinflussen durch ihre Rechtsprechung in zunehmend größerem Umfang unser Arbeitsleben und unsere Arbeitsverhältnisse. Hinzu kommen oft nicht vorhersehbare wirtschaftliche Entwicklungen, die den Gesetzgeber, die Tarifvertrags-parteien und die Betriebspartner zum Handeln zwingen. Sie als Betriebsrat, Personalrat oder Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen müssen sich zeitnah über die dynamische Fortschreibung unseres Rechtssystems informieren. Nur so können Sie Ihre Aufgaben sachgerecht und zielorientiert bewältigen und die gewonnenen Erkenntnisse umsetzen.

Arbeitsrecht – Neues aus Gesetzgebung und Rechtsprechung

  • Das aktuelle Urlaubsrecht – immer noch entwicklungsfähig
  • Kurzarbeit und kein Ende – ein Dauermodell?
  • Die Lehren aus der Krise: Homeoffice & Co.
  • Geschlechter- und Altersdiskriminierung nach dem AGG
  • Schutz schwerbehinderter Menschen – immer ein Thema
  • Digitale Beschlussfassung im BetrVG – jetzt doch erlaubt?
  • Arbeitszeit und Arbeitszeiterfassung in der Praxis
  • Neues aus Luxemburg und Erfurt

Sozialrecht – Neues aus Gesetzgebung und Rechtsprechung

  • Neue Entscheidungen zur Sperrzeit und zum Ruhen von ALG I
  • Die neue Grundrente – ein Überblick
  • Aktuelles zum Elterngeld und zur Elternzeit
  • Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld – auch ein sozialrechtliches Thema
  • Arbeitsförderung und Qualifizierung nach dem SGB III
  • Das „Arbeit-von-Morgen-Gesetz“ – zukunftsweisend?

 

Hinweis:

Der Themenplan dieses Seminars wird selbstverständlich bis zum Veranstaltungstag fortlaufend aktualisiert und an die neue Rechtsentwicklung angepasst. Da Sie dieses Seminar über wichtige Tendenzen, aktuelle Rechtsprechung und deren Einordnung in die bekannte Rechtsprechung informiert, kann der Besuch dieses Seminars einmal im Jahr im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG erforderlich sein.

Hierfür muss sich der Betriebsrat nicht auf ein Selbststudium anhand der ihm zur Verfügung stehenden Fachzeitschriften verweisen lassen (BAG 20.12.1995 – 7 ABR 14/95 und BAG 18.01.2012 - 7 ABR 73/10).

Fakten

Kosten:

Unsere Preise orientieren sich an dem jeweiligen Konzept und Vorbereitungsaufwand. Nach einer individuellen Beratung unterbreiten wir Ihnen gerne ein detailliertes Angebot.

Seminardauer: 1 Tag

Teilnehmeranzahl: max. 20 Personen

Wichtige Hinweise

Schulungsanspruch

Schulungsanspr § 37,6

Sie haben Anspruch auf Schulung! Dieses Seminar vermittelt i. d. R. erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

Schulungsanspr SGB IX

Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen haben einen eigenen Schulungs- und Bildungsanspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber.
Darunter fallen Schulungen auf allen Gebieten, auf denen sie Kenntnisse zur Ausübung ihres Amtes benötigen (LAG Berlin 19.05.1988 – 4 Sa 14/88). Das Sozialgesetzbuch IX sieht in § 179 Abs. 4 S. 1, 3 vor, dass Vertrauenspersonen für die Teilnahme an Schulungen von ihrer beruflichen Tätigkeit ohne Minderung des Arbeitsentgelts befreit werden, soweit die Schulungen Kenntnisse vermitteln, die für die Arbeit der SBV erforderlich sind. Die Kosten (Seminargebühr, Fahrt, Unterkunft und Verpflegung) sind vom Arbeitgeber zu tragen (§ 179 Abs. 8 S. 1 SGB IX).

Schulungsanspr PersR

Sie haben als Personalratsmitglied nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder einen Anspruch auf Seminarteilnahme. Der Umfang und die Voraussetzungen des Anspruchs richten sich nach den konkret für Sie geltenden Vorschriften. Sie haben in der Regel Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit – oft für eine bestimmte Tageszahl – und Erstattung der Reise- und Seminarkosten, sofern das Seminar Kenntnisse vermittelt, die für die Tätigkeit im Personalrat erforderlich sind. Welche gesetzliche Regelung für Sie gilt und wie die genauen Voraussetzungen sind, finden Sie auf den Seiten Schulungsanspruch für Personalräte.

Detaillierte Infos zum Schulungsanspruch finden Sie hier.

Kontakt



Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder