LiveZilla Live Chat Software

Institut für Weiterbildung

Seminare für die SBV

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Symposium: Krankheit im Arbeitsverhältnis

Bitte wählen Sie zunächst einen Termin.

Diese Veranstaltung erfordert keine Vorkenntnisse

Seminarinhalte

poko-points-75

Gemeinsame Veranstaltungen - 2 Standpunkte für 1 Ziel

Die aktuellen Veröffentlichungen der Krankenkassen bestätigen, dass die krankheitsbedingten Ausfalltage in Deutschland weiter steigen. Damit nehmen auch die Konflikte rund um den Themenbereich Arbeitsunfähigkeit stetig zu. Oft stehen dabei Fragen der Entgeltfortzahlung, der Meldepflichten und des erlaubten Verhaltens während einer Krankheit im Vordergrund. Auch die Frage, ob auf die Erkrankung eine Kündigung folgen kann, verunsichert viele Arbeitnehmer. Häufig liegt der Fokus dabei allein auf Fragen der bereits eingetretenen Erkrankung. Dabei umfasst das Thema Krankheit ebenso den besonders wichtigen Bereich der Prävention und des betrieblichen Eingliederungsmanagements.
 
In diesem Symposium lernen Sie alle aktuellen Problemstellungen aus dem Bereich Krankheit und Krankheitsprävention kennen. Wir zeigen Ihnen neben der aktuellen Rechtsprechung rund um die Arbeitsunfähigkeit und den Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats in diesem Themenfeld Wege zu einem konstruktiven Umgang mit erkrankten Kollegen und einer betrieblichen Strategie zur umfassenden Krankheitsvermeidung und Ursachenbekämpfung auf.

1. Tag

1. Vortrag

Krankheit? Kein Problem!

Betriebsrat-Symposien: 8 Vorträge von Experten

  • Gesund oder krank? Definitionen, Daten, Zahlen, Fakten
  • Der gelbe Schein - über Krankheit und Krankschreibung
  • Macht Arbeit krank? Krankheitsursachen kritisch betrachtet
  • Geheilt entlassen, krank zurück? Der Umgang mit der wertvollsten »Ressource« Mensch

Referent: Dr. M. Albrod, Facharzt für Arbeitsmedizin

2. Vortrag

Streitpunkte im Unternehmen: Pflichtverletzungen von Arbeitnehmern bei Arbeitsunfähigkeit und ihre Folgen

  • Arbeitsunfähigkeit i. S. d. § 3 EFZG - was ist das?
  • Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und ihr Beweiswert
  • Folgen der Arbeitsunfähigkeit für das Arbeitsverhältnis
  • »Blau machen«: Verdacht der vorgetäuschten Arbeitsunfähigkeit
  • Folgen genesungswidrigen Verhaltens - droht da Kündigung?

Referent:  Dr. T. Kühn, Richter am ArbG

3. Vortrag

Psychisch kranke Menschen im Betrieb

  • Tendenz stark steigend – psychische Erkrankungen: Burn-out, Bore-out, Depression
  • Umgang mit der Schamgrenze – Betroffene zum Be­kenntnis der Erkrankung motivieren
  • Belastungsfaktoren und Auslöser psychischer Erkran­kungen
  • Merkmale und Behandlungsmöglichkeiten

Referent: H.P. Schneider, Dipl.-Psychologe, Rechtsanwalt

4. Vortrag

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)

  • Begriff, Bedeutung und Voraussetzungen des BEM
  • Handlungsoptionen und Ideeninput im BEM-Gespräch
  • Gefahr durch BEM-Teilnahme? Umgang mit kritischen Arbeitnehmern im BEM
  • Krankenrückkehrgespräch und BEM-Verfahren – Einbin­dung des Betriebsrats und der SBV

Referentin:  K. Simanowski, Richterin am SG

2. Tag

5. Vortrag

Die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

  • Voraussetzungen für die Zahlung von Entgelt nach dem EFZG
  • Krankheit und Arbeitsunfähigkeit - wo ist der Unterschied?
  • Höhe und Dauer der Entgeltfortzahlung
  • Erst-, Folge- oder neue Ersterkrankung, was ist das?

Referent: W. Göttling, Vors. Richter am LAG a. D.

6. Vortrag

BEM – Gesprächsführung im Krankheitsfall

  • Unterschiede zwischen Krankenrückkehr- und BEM-Gespräch
  • Teilnehmende und Verschwiegenheit
  • Zielführende Gesprächsvorbereitung, sensible Gesprächsführung und bedachtsame Kommunikation
  • Informationen gewinnen, Unterstützungsbedarf klären, Handlungsoption entwickeln

Referent: H.P. Schneider, Dipl.-Psychologe, Rechtsanwalt

7. Vortrag

Die krankheitsbedingte Kündigung

  • Langzeiterkrankung, wiederholte Kurzerkrankung, dauerhafte Leistungsunfähigkeit oder -minderung, was heißt das eigentlich?
  • Die negative Gesundheitsprognose - Ausgangspunkt jeglicher Kündigungsüberlegungen
  • Im Kündigungsschutzprozess: Widerlegung der negativen Prognose durch den Arbeitnehmer - wie geht das?
  • Mitbestimmung bei Kündigung

Referent:  W. Göttling, Vors. Richter am LAG a. D.

8. Vortrag

Betriebliche Gesundheitsstrategie und Betriebsklima

  • Einführung eines Betrieblichen Präventionsmanagements
  • Unternehmenskultur und Möglichkeiten der Einfluss­nahme
  • Betriebsklima und wertschätzende Kommunikation
  • Mobbing, Bossing, Schikane – Gegenstrategien und Hand­lungsoptionen der Arbeitnehmer und des Betriebsrats

Referent:  U. Grandt, Rechtsanwältin, Trainerin, Mediatorin

Fakten

Gremium-Rabatt:

1. und 2. Teilnehmer 1.245,00 EUR
3. und jeder weitere Teilnehmer 995,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Betriebs zu einem Termin

Seminardauer: 2,0 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 16:30 Uhr

Teilnehmer: max. 35

Wichtige Hinweise

Schulungsanspruch

Schulungsanspr § 37,6

Diese Seminare vermitteln in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37,6 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

Schulungsanspr SGB IX

Diese Seminare vermitteln in der Regel für die Schwerbehindertenvertretung erforderliche Kenntnisse nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Detaillierte Infos zum Schulungsanspruch finden Sie hier.

 

CDMP_14h_k

Für dieses Seminar können 14 Stunden für die Re-Zertifizierung zum »Certified Disability Management Professionals« (CDMP) von der DGUV angerechnet werden. Weitere Infos zur CDMP-Zertifizierung.

Referenten

Dr. med. Manfred Albrod

Dr. med. Manfred Albrod

Facharzt für Arbeitsmedizin

Vita

Jahrgang 1953, Facharzt für Arbeitsmedizin, Umweltmedizin, Facharzt für Allgemeinmedizin, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Disability Manager (CDMP). Nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung Studium der Humanmedizin. Zunächst klinische Ausbildung zum Facharzt, anschließend Spezialisierung im Gebiet Arbeitsmedizin. In Betrieben der Großindustrie, viele Jahre in leitender Position, mit sämtlichen Fragen des betrieblichen Gesundheitsschutzes befasst. Daneben umfangreiche Vortrags- und Ausbildungstätigkeiten sowie viele Dutzend Fachpublikationen und Autor des Buchs „Einführung in den betrieblichen Gesundheitsschutz“ (Rieder Verlag). Themen/Arbeitsschwerpunkte: Grundlagen des betrieblichen Gesundheitsschutzes, psychische Erkrankungen, Eingliederungsmanagement, Gefährdungsbeurteilung, Veränderungsprozesse, Führungsverhalten u. v. a.

Wulfhard Göttling

Wulfhard Göttling

Vorsitzender Richter am LAG Düsseldorf a. D.

Vita

Jahrgang 1949, seit 1977 Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit Nordrhein-Westfalens und bis zu seinem Ausscheiden Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht. Seit 1980 im Bereich der Weiterbildung tätig und hierbei vor allem mit arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Seminaren für Führungskräfte und Betriebsräte befasst. Mitautor des Buches »Arbeitsrechtliche Probleme bei Betriebsübergang, Betriebsänderung und Unternehmensumwandlung« (Rieder Verlag).

Ute Grandt

Ute Grandt

Rechtsanwältin, Mediatorin

Vita

Jahrgang 1963 Studium der Rechtswissenschaften in Köln, Zusatzstudium Mediation. Langjährige Führungserfahrung im Bereich Personalentwicklung und Personal. Aktuell tätig als Rechtsanwältin, selbständige Referentin, Beraterin und Coach tätig. Schwerpunkte: Teamentwicklung für Betriebsräte, Moderation von Arbeitsklausuren, Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kommunikation und Konfliktlösung.

Dr. Thomas Kühn

Dr. Thomas Kühn

Richter am Arbeitsgericht

Vita

Richter am Arbeitsgericht Berlin. Nach zunächst dreijähriger Tätigkeit als Rechtsanwalt im Arbeitsrecht in einer wirtschaftsberatenden Sozietät seit 2010 Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit und als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesarbeitsgericht. Mehrjährige Erfahrung als Referent von Fortbildungsveranstaltungen und als Lehrbeauftragter der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Autor diverser arbeitsrechtlicher Veröffentlichungen, u.a. in Annuß/Thüsing, Kommentar zum Teilzeit- und Befristungsrecht; Annuß/Kühn/Rudolph/Rupp, Europäisches Betriebsrätegesetz; Neumann/Fenski, Bundesurlaubsgesetz; zuletzt auch zu Wirkungen unwirksamer Befristungsvereinbarungen und Rechtsfolgen rechtswidriger Weisungen des Arbeitgebers.

Hans Peter Schneider

Hans Peter Schneider

LL.M. Eur., Rechtsanwalt und Diplom-Psychologe

Vita

Jahrgang 1954. Kaufmännische Ausbildung und Angestelltentätigkeit. Rechtsanwalt und Diplom-Psychologe. Klinischer Psychologe (BDP), Coach (DGfC), Trainer (DVNLP) und Mediator (BORA). Weiterbildung im Europäischen Unternehmens- und Wirtschaftsrecht (LL.M. Eur.) sowie im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (IHK). Langjährige Referententätigkeit an der Ruhr-Universität Bochum und  der Fachhochschule für die öffentliche Verwaltung (FHöV). Beratung, Training und Seminare für Betriebsräte, Führungskräfte und Arbeitgeber, u.a. zu Themen des Arbeitsrechts, der Mitarbeiterentwicklung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Karin Simanowski

Karin Simanowski

Richterin

Vita

Jahrgang 1963, seit 1991 Richterin am Sozialgericht Koblenz. Schwerpunkte der richterlichen Tätigkeit sind u. a. Rentenversicherungs- und Schwerbehindertenrecht. Sie ist zudem ausgebildete Gerichtsmediatorin und auch in diesem Bereich seit Jahren tätig. Langjährige Referentin für Arbeits- und Sozialrecht u. a. in der Fortbildung für Betriebsräte, Arbeitgeber und Rechtsanwälte engagiert.

Kundenmeinungen

sprechblase

"Immer wieder bewundernswerte Mischung aus Kompetenz, Offenheit, Humor und Flexibilität. Danke!"
Teilnehmer dieses Seminars in Hannover

Kontakt



Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Legende

Mit Extra-Vorteil
Interessanter Hotelpreis
Zusatzseminar
Kinderbetreuung
Mit Zertifizierung
Behindertenfreundliches Hotel
Inhouse-Seminar
Ohne Vorkenntnisse
Mit Gerichtsbesuch
Informationen zum Hotel
Hotelzimmer nur auf Anfrage
Freie Plätze vorhanden
Nur noch wenige freie Plätze
Keine freien Plätze - Bitte rufen Sie uns an!

Reservieren / Anmelden
Warteliste
Reservierung in Anmeldung umwandeln
Merkzettel