Maserati für den Betriebsrat

ConsultingStellen sie sich vor, auch wenn es ihnen schwer fällt, sie sind Betriebsrat in einer schicken Consulting Bude. Ihr Betriebsrat besteht aus 11 Mitgliedern und die Consulting Bude (pardon Firma) hat ihrem Gremium bereits zwei 3er BMW (Dreiern) mit Vollausstattung und ordentlich PS zur Verfügung gestellt. Ein Traum nicht wahr? Doch das reicht ihrem Gremium nicht. Sie wollen mehr. Viel mehr. Sie wollen zusätzlich noch einen Maserati The New Quattroporte für schlappe 96.300 EUR für den Betriebsrat. Begründung: Nur damit sei die Erledigung der gesetzlichen Aufgaben des Betriebsrats möglich. Und letztlich sollte der Betriebsrat einer Consulting Firma auch standesgemäß und repräsentativ ausgestattet sein. Dies schindet bei Kollegen anderer Betriebe Eindruck. Wichtig z. B. um standesgemäß den 2017er Poko-Kongress in Warnemünde Ostsee – Yachthafenresidenz Hohe Düne erfolgreich zu absolvieren. Anm. des Verfassers: Der Kongress ist schon ausgebucht. Aber auch das BetrVG I Seminar in Frankfurt am Main kann nur mit Maserati erfolgreich beendet werden. Erneute Anm. des Verfassers: Der Werbeblock ist nun beendet. 🙂

Der Arbeitgeber lehnt dies natürlich ab und argumentiert u. a. damit, dass die beiden Dreier ausreichend sind. Man trifft sich vor dem Landesarbeitsgericht Hessen und dieses gibt dem Arbeitgeber recht. Mehr als die beiden Dreier sind nicht drin. Auch vor dem Hintergrund, dass ein Großteil der Mitarbeiter nur Dreier fährt und der Betriebsrat nicht besser gestellt werden dürfte.

Anders entschied dagegen das Landesarbeitsgericht Köln. Dort stand einem 9er Gremium nur ein Dreier zur Verfügung und eine erhebliche Anzahl der Consultants fuhr mit Maseratis durch die Gegend. Der Maserati war quasi betriebsüblich, so dass der Betriebsrat nicht besser gestellt wurde.

Sie sehen, es kommt darauf an.

Und abschließend hoffe ich, dass sie diesen ganzen Schmarrn nicht glauben. In Wirklichkeit ging es nämlich um schnöde Laptops. Das Urteil des LAG Hessen, Beschl. v. 25.07.2016, Az.: 16 TaBV 219/15 finden sie hier.

Und glauben sie nicht alles, was ich schreibe. 😉 Schönes Bild, oder?

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.