Die Gesamt- und Konzern-SBV


Die Gesamt- und Konzern-SBV

SGB IX

In unserem Seminar erfahren Sie, wann und wie gewählt werden muss und welche Rechte und Pflichten Gesamt- und Konzernschwerbehindertenvertretungen haben. Wie kann die Zusammenarbeit mit den örtlichen Schwerbehindertenvertretungen und dem Arbeitgeber gestaltet werden? Profitieren Sie dabei von Handlungshilfen für Ihre praktische Arbeit.

Im zweiten Teil tauschen Sie sich mit Kollegen aus und erhalten Tipps, wie Sie sich vernetzen und gegenüber verschiedenen Interessengruppen argumentieren können. Angesichts immer komplexerer Unternehmensverflechtungen nimmt die Bedeutung von Entscheidungen auf der Konzern- und Unternehmensebene ständig zu. Mit der Bildung von Gesamt- und Konzernbetriebsräten ist gegebenenfalls auch die Wahl von Gesamt- und Konzernschwerbehindertenvertretungen verbunden. Das Sozialgesetzbuch IX hat hierfür gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen, die Sie unbedingt nutzen sollten.

Die Bildung einer Gesamt- und Konzern-SBV und deren Rechtsstellung

Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte der Gesamt- und Konzern-SBV

Handlungshilfen für die Praxis – Zuständigkeiten kennen und erfolgreich nutzen

Erfolgreiche Kooperation mit der örtlichen SBV und dem BR, GBR, KBR

Sicher auftreten, erfolgreich argumentieren und effektiv beraten

Rechtliche Grundlagen (2,0 Tage)

Die Bildung einer Gesamt- und Konzern-SBV und deren Rechtsstellung

  • Konzern-, Unternehmens- und Betriebsbegriff
  • Wahl und Amtszeit der Stufenvertretung
  • Zusammensetzung, Anzahl der Stellvertreter, Aufgabenteilung
  • Freistellungsanspruch, Kosten und Sachaufwand – auch für eine Bürokraft?
  • Wahlberechtigung und Wählbarkeit
  • Besonderheiten beim Wahlverfahren

Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte der Gesamt- und Konzern-SBV

  • Überbetriebliche Angelegenheiten auf Gesamt- und Konzernebene
  • Zuständigkeit in Betrieben ohne örtliche SBV
  • Unterrichtungs- und Anhörungsrechte
  • Regelungskompetenz bei Inklusionsvereinbarungen
  • Kündigungen schwerbehinderter Menschen in Betrieben ohne örtliche SBV

Handlungshilfen für die Praxis – Zuständigkeiten kennen und erfolgreich nutzen

  • Koordination der Versammlung örtlicher Vertrauenspersonen
  • Zusammenarbeit mit Gesamt- und Konzernbetriebsrat
  • Teilnahme an Sitzungen des Wirtschaftsausschusses
  • Kooperation mit dem Sprecherausschuss der leitenden Angestellten
  • Folgen falscher Zuständigkeitsentscheidungen/Kompetenzüberschreitungen

Vernetzung und Kommunikation (1,5 Tage)

Erfolgreiche Kooperation mit der örtlichen SBV und dem BR, GBR, KBR

  • Austausch konstruktiv gestalten: Wer informiert wen, wann und wie?
  • Wichtige Ansprechpartner ermitteln, Kontakte herstellen, Netzwerken beitreten
  • Kommunikationswege abstimmen und festlegen
  • Arbeitsorganisation effektiv aufeinander abstimmen
  • Informationsforen schaffen – zuständige SBV im Unternehmen bekannt machen

Sicher auftreten, erfolgreich argumentieren und effektiv beraten

  • Zusammenarbeit mit Arbeitgeber und Inklusionsbeauftragtem
  • Stellung beziehen und erfolgreich argumentieren
  • Sicher auftreten in Verhandlungen und in den SBV-Versammlungen
  • Wenn ein Kollege Hilfe braucht – Leitfaden für eine strukturierte und effiziente Beratung



Kosten

Gremium-Rabatt
1. Teilnehmer eines Betriebs = 1.299,00 EUR,
2. und jeder weitere Teilnehmer = 1.199,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Gremiums zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 3,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 14

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 75 Poko-Points

Anreisetag 19:30 UhrBegrüßung der Teilnehmenden durch die Seminarleitung
 20:00 UhrGemeinsames Abendessen
 ca. 21:00 UhrEnde des Begrüßungsabends

 

Seminartage09:00 UhrErster und zweiter Seminarblock
 12:30 UhrMittagspause (Mittagessen)
 13:30 UhrDritter und vierter Seminarblock
 17:00 UhrEnde des Seminartags
 18:00 - 19:30 UhrAbendessen
 Vormittags und nachmittags jeweils kurze Kaffee-/Teepause mit kleinem Pausensnack.
 An ausgewählten Tagen bieten wir am Ende des Seminars ein gemeinsames Freizeitprogramm an, damit Sie sich in entspannter Atmosphäre austauschen können. Dazu laden wir Sie herzlich ein, die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

Letzter Seminartag09:00 UhrErster Seminarblock und Zweiter Seminarblock
 12:30 UhrSeminarende
 12:30 UhrMittagessen oder wahlweise Lunchpaket
 Am Abreisetag haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Mittagessen einzunehmen oder ein Lunchpaket für die Rückreise zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Zeiten abweichen können, z. B. durch Absprachen zwischen Teilnehmenden/Referent*innen/Seminarleitungen oder aufgrund anderer Begebenheiten vor Ort.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken