Betriebsverfassungsrecht Seminare

Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) gilt als „Gesetz des Betriebsrats“ und ist die wichtigste Rechtsquelle, die jedes Mitglied im Betriebsrat kennen und anwenden können soll. Doch über die vielen Regelungsbereiche des Betriebsverfassungsgesetzes den Überblick zu erlangen, wenn man neu in das Amt des Betriebsrats einsteigt, ist schwierig. Passend dafür bieten wir bei Poko verschiedene Seminare an, in denen Sie die Grundlagen für den Betriebsrat erlernen können, um eine kompetente Vertretung für Ihre Kolleginnen und Kollegen zu werden.

Was ist das Betriebsverfassungsrecht?

Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Belegschaft gegenüber dem Arbeitgeber. Vom ihm wird dabei laufend verlangt, mit Gesetzen zu arbeiten. Vor allem muss der Betriebsrat mit dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) arbeiten. Das BetrVG ist die gesetzliche Grundlage aller Betriebsratsarbeit. Es regelt die Aufgaben und Rechte des Betriebsrats und die Beziehung zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber. Viele weitere Gesetze sind wichtig für die Betriebsratsarbeit. Auch mit diesen Gesetzen muss der Betriebsrat arbeiten. Aber keines dieser Gesetze ist so wichtig für den Betriebsrat wie das BetrVG! Hierin sind u. a. die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats hinsichtlich personellen Angelegenheiten, Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen, sozialen Angelegenheiten und wirtschaftlichen Angelegenheiten geregelt. Auch hat der Betriebsrat mitzubestimmen bei Einstellungen genauso wie bei Versetzungen und Kündigungen

Aufgrund der vielen verschiedenen Aspekte, die dem Betriebsverfassungsrecht untergeordnet sind, ist es wichtig, mit diesem vertraut zu sein. Auch die aktuelle Rechtsprechung sollte verinnerlicht werden. Dafür eignen sich die Poko Seminare „Betriebsverfassungsrecht I“ oder „Betriebsverfassungsrecht – Kompakt I“. Diese gehören zu den essentiellen Grundlagen jedes Mitglieds des Betriebsrats. Darauf aufbauend sollten auch „Betriebsverfassungsrecht II“ und „Betriebsverfassungsrecht - Kompakt II“ besucht werden, um tiefgreifende Kompetenzen aufbauen zu können

Aspekte des Betriebsverfassungsrechts

Als Überbegriff für verschiedene rechtliche Aspekte der Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer*innen beinhaltet das Betriebsverfassungsrecht mehrere wichtige Rechte und Pflichten:

  • Mitbestimmung: Ein zentraler Aspekt des Betriebsverfassungsrechts ist die Mitbestimmung. Das Betriebsverfassungsgesetz definiert, in welchen Angelegenheiten Betriebsräte ein Mitbestimmungsrecht haben. Dazu gehören Fragen zur Arbeitszeit, zur Urlaubsplanung, zur Einstellung und Kündigung von Mitarbeitern, zur technischen Ausstattung des Betriebs und vieles mehr. Die Mitbestimmung ermöglicht es den Betriebsräten, über wichtige betriebliche Angelegenheiten mitzubestimmen und so die Interessen der Arbeitnehmer*innen zu vertreten.
  • Betriebsrat: Das Betriebsverfassungsrecht regelt die Bildung, Zusammensetzung und Aufgaben des Betriebsrats. Betriebsräte werden von den Arbeitnehmer*innen gewählt und sind deren Vertreter im Betrieb. Sie haben das Recht, Informationen vom Arbeitgeber zu verlangen, Verhandlungen über betriebliche Angelegenheiten zu führen und die Interessen der Arbeitnehmer*innen zu vertreten.
  • Arbeitgeberrechte und -pflichten: Das Betriebsverfassungsrecht regelt auch die Rechte und Pflichten der Arbeitgeber. Dies schließt die Verpflichtung ein, den Betriebsrat zu informieren und anzuhören, bevor wichtige Entscheidungen getroffen werden, die die Arbeitnehmer*innen betreffen. Arbeitgeber dürfen bestimmte Maßnahmen erst nach Zustimmung oder Mitwirkung des Betriebsrats umsetzen.
  • Betriebsvereinbarungen: Das Betriebsverfassungsrecht erlaubt es Arbeitgebern und Betriebsräten, Betriebsvereinbarungen abzuschließen. Diese Vereinbarungen können spezifische Regelungen für den Betrieb enthalten, die über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehen. Betriebsvereinbarungen können beispielsweise Arbeitszeitmodelle, Vergütungsregelungen oder Maßnahmen zur Arbeitsplatzsicherheit festlegen.
  • Schutz vor Benachteiligung: Das Betriebsverfassungsrecht schützt Arbeitnehmer*innen und Betriebsratsmitglieder vor Benachteiligung oder Diskriminierung aufgrund ihrer Betriebsratstätigkeit oder der Ausübung ihrer Mitbestimmungsrechte. Es stellt sicher, dass Arbeitnehmer keine Nachteile erleiden, wenn sie sich aktiv in die Betriebsratsarbeit einbringen.
  • Verhältnis zum Individualarbeitsrecht: Das Betriebsverfassungsrecht steht im Einklang mit dem Individualarbeitsrecht, das die Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmer*innen auf individueller Ebene regelt. Es stellt sicher, dass die individuellen Arbeitsverträge der Arbeitnehmer*innen durch die kollektiven Mitbestimmungsrechte und -vereinbarungen respektiert werden.

Betriebsverfassungsrechtliche Pflichten des Betriebsrats

Betriebsratsmitglieder haben gemäß dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) in Deutschland verschiedene betriebsverfassungsrechtliche Pflichten, die sicherstellen sollen, dass sie ihre Aufgaben als Interessenvertreter der Arbeitnehmer im Unternehmen gewissenhaft und im Einklang mit dem Gesetz wahrnehmen. Zu den wichtigsten betriebsverfassungsrechtlichen Pflichten eines Betriebsratsmitglieds gehören:

  • Teilnahme an Betriebsratssitzungen: Betriebsratsmitglieder müssen an den Sitzungen des Betriebsrats teilnehmen. Die Sitzungen dienen der Diskussion und Entscheidungsfindung zu betrieblichen Angelegenheiten, daher ist die Anwesenheit der Mitglieder entscheidend.
  • Geheimhaltungspflicht: Betriebsratsmitglieder sind zur Geheimhaltung aller vertraulichen Informationen verpflichtet, die sie im Rahmen ihrer Tätigkeit erhalten. Diese Verpflichtung gilt auch nach ihrer Amtszeit und erstreckt sich auf personenbezogene Daten der Mitarbeiter*innen sowie auf Informationen, die das Unternehmen betreffen.
  • Interessenvertretung der Arbeitnehmer*innen: Die Hauptaufgabe eines Betriebsratsmitglieds besteht darin, die Interessen der Arbeitnehmer*innen im Unternehmen zu vertreten. Das schließt die Anhörung der Arbeitnehmenden in verschiedenen Angelegenheiten, die Mitwirkung bei Personalentscheidungen und die Verhandlung von Betriebsvereinbarungen ein.
  • Informationsrecht: Betriebsratsmitglieder haben das Recht, vom Arbeitgeber alle Informationen zu erhalten, die für die Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich sind. Dies beinhaltet Unterlagen zu Personalangelegenheiten, wirtschaftliche Kennzahlen des Unternehmens und andere relevante Informationen.
  • Mitwirkungsrechte: Betriebsratsmitglieder haben Mitwirkungsrechte in verschiedenen betrieblichen Angelegenheiten, wie beispielsweise Arbeitszeitregelungen, Einstellungen und Kündigungen. Sie müssen aktiv an diesen Prozessen teilnehmen und die Interessen der Arbeitnehmer*innen vertreten.
  • Berichtspflicht: Betriebsratsmitglieder sind verpflichtet, regelmäßig über ihre Arbeit im Betriebsrat zu berichten und die Arbeitnehmenden über wichtige Entwicklungen im Betrieb zu informieren.
  • Unparteilichkeit: Betriebsratsmitglieder müssen unparteiisch handeln und dürfen ihre Position nicht für persönliche oder parteipolitische Zwecke nutzen.
  • Sachliche und rechtliche Prüfung: Bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben müssen Betriebsratsmitglieder sicherstellen, dass sie alle relevanten Informationen sorgfältig prüfen und rechtliche Vorgaben beachten.
  • Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber: Betriebsratsmitglieder sollten eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber anstreben, um Lösungen für betriebliche Herausforderungen zu finden. § 2 Abs. 1 BetrVG fordert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit dieser beiden Betriebsparteien.
  • Ausbildung: Betriebsratsmitglieder haben das Recht auf Schulung und Weiterbildung und die Verpflichtung, sich ausreichendes Wissen anzueignen, um ihre betriebsverfassungsrechtlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu verbessern.

Die Einhaltung dieser betriebsverfassungsrechtlichen Pflichten ist entscheidend, um die Rechte der Arbeitnehmer zu schützen und eine effektive Interessenvertretung im Betrieb sicherzustellen. Bei Verstößen gegen diese Pflichten können rechtliche Konsequenzen für Betriebsratsmitglieder folgen und eine betriebsverfassungsrechtliche Abmahnung gegen den Betriebsrat ausgesprochen werden. Daher ist eine sorgfältige Kenntnis der gesetzlichen Bestimmungen und eine verantwortungsvolle Ausübung des Betriebsratsamtes von großer Bedeutung.

 

Betriebsverfassungsrecht für Personaler

Das Betriebsverfassungsrecht ist auch für Personalverantwortliche von großer Bedeutung, da es die Beziehungen zwischen Arbeitgebern, Betriebsräten und Arbeitnehmern im Unternehmen regelt. Neben den zuvor genannten Aspekten spielen auch die folgenden Punkte eine wichtige Rolle im Betriebsverfassungsrecht:

  • Vertraulichkeit: Personaler müssen vertrauliche Informationen, insbesondere in Bezug auf Mitarbeiterdaten, sorgfältig behandeln und sicherstellen, sodass sie den Datenschutzbestimmungen und den Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats entsprechen. Dies kann die Einbindung des Betriebsrats bei der Einführung von IT-Systemen oder der Verarbeitung von Mitarbeiterdaten einschließen.
  • Konfliktmanagement: Da es in Bezug auf Mitbestimmungsrechte und Betriebsvereinbarungen gelegentlich zu Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Betriebsrat und der Unternehmensleitung kommen kann, sollten Personaler über Fähigkeiten im Konfliktmanagement verfügen. Es ist wichtig, Konflikte auf konstruktive Weise zu lösen, um die Arbeitsbeziehungen im Unternehmen zu erhalten. Mit der Schulung von Poko sind Sie bestens ausgerüstet.
  • Weiterbildung: Es ist ratsam, dass Personaler und Führungskräfte eine angemessene Schulung im Betriebsverfassungsrecht erhalten, um die gesetzlichen Anforderungen zu verstehen und einzuhalten. Dies hilft, rechtliche Risiken zu minimieren und ein gutes Arbeitsklima zu fördern.

 

Seminar
Ihre Vorteile
Zielgruppen
Daten
Mediation im Betrieb

Die Ausbildung zum betrieblichen Mediator bietet Ihnen durch das modulare Konzept sowohl eine fundierte und umfangreiche Wissensvermittlung als auch konkrete Möglichkeiten zur Umsetzung in die Praxis. In den theoretischen Anteilen der Module werden Ihnen – anwendungsbezogen – die rechtlichen Rahmenbedingungen für die betriebliche Klärung und die kommunikativen Grundlagen der Konfliktdiagnose und -klärung vermittelt. In den praktischen Anteilen trainieren Sie Ihre Kompetenz, mit Konflikten allparteilich, zielgerichtet und wertschätzend umzugehen. Insgesamt fügen sich Inhalte und Konzept zu einer soliden Grundausbildung in Mediation zusammen. Nicht bewältigte oder unkontrolliert ausgetragene Konflikte im betrieblichen Alltag verursachen erhebliche Schäden und Kosten. Durch ein professionelles Konfliktmanagement könnten diese vermieden und gleichzeitig das Betriebsklima und eine gesunde Unternehmenskultur gefördert werden. Gute Konfliktberatung und -klärung erfordert jedoch erhebliche Kompetenzen, insbesondere müssen Instrumente der Konfliktdiagnose und -regelung sowie Gesprächsführungstechniken situativ flexibel eingesetzt werden. Fundiertes Wissen über das Entstehen und die Dynamik von Konflikten ist dazu ebenso unerlässlich wie die Fähigkeit, komplexe Situationen zu analysieren und zu beherrschen. Für die interne Klärung betrieblicher Konflikte kommt hinzu, dass Betriebsräte und Führungskräfte, die häufig die erste Anlaufstelle in Unternehmen sind, eine reflektierte und kritische Distanz zur eigenen betrieblichen Rolle und Funktion bewahren müssen.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
P&F
0 Orte 0 Termine 4 Tage
Mehr erfahren
Ausbildung Mobbing- und Konfliktberater

Mit unserer Ausbildung werden Sie zum professionellen Ansprechpartner bei Konflikten und Mobbing im Betrieb. Lernen Sie, Konfliktgespräche lösungsorientiert zu führen, erkennen Sie frühzeitig Mobbing am Arbeitsplatz und erfahren Sie, welche Handlungs- und Präventionsmaßnahmen sich anbieten. Wir geben Ihnen Hilfestellung, wie Sie als Arbeitnehmervertreter Ihrer besonderen Rolle in der Konfliktberatung gerecht werden können.

Ungelöste Konflikte und Mobbing am Arbeitsplatz beeinflussen das psychische und physische Wohlbefinden maßgeblich und wirken sich auf die gesamte Lebensqualität aus. Es kommt zu hohen Krankenständen, Verminderung der Arbeitsleistung, Arbeitsplatzwechsel und gar zu hohen finanziellen Einbußen aufgrund fehlender und fehlgeleiteter Motivation der Mitarbeiter. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten und Beteiligungsrechte, um aktiv zur Konfliktlösung beizutragen, Mobbingkreisläufe zu durchbrechen und das Betriebsklima nachhaltig zu verbessern.

Davon profitieren Sie:

  • Facettenreiches Themenspektrum von den Ursachen über die Gesprächsführung bis zur effektiven Prävention
  • Gleichbleibende Lerngruppe für den vertrauensvollen Erfahrungsaustausch
  • Zertifikats-Abschluss zum Nachweis Ihrer Qualifikation
  • Know-how zweier Top-Experten mit riesigem Fachwissen und Praxiserfahrung

Ihre Referenten:

Martin Nowosad, Diplom-Psychologe

Dank seiner Tätigkeit zunächst ausschließlich als freiberuflicher Trainer, dann als Leiter einer Weiterbildungsakademie und der sich anschließenden Position als leitender Angestellter eines Großkonzerns entwickelte der Diplom-Psychologe enormes Know-how in den Bereichen Arbeits- und Organisationspsychologie. In Seminaren überzeugt er auf lebendige Weise mit seinem umfangreichen Erfahrungsschatz.

Für den rechtlichen Teil dieser Ausbildung:
Walter Strop, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mit Zertifikat

Nach erfolgreicher Teilnahme an allen 3 Modulen erhalten Sie ein Zertifikat. Die Ausbildungsreihe kann nur als Gesamtheit gebucht werden.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
PersR
P&F
0 Orte 0 Termine 3 x 3,5 Tage
Mehr erfahren
Fachkraft für psychosoziale Unterstützung im Unternehmen

Mit diesem Qualifizierungsprogramm lernen Sie, Mitarbeitern bei aufkeimenden psychischen oder sozialen Problemen fachkundig zur Seite zu stehen. Sie erfahren, welche betrieblichen Faktoren psychische Erkrankungen begünstigen, welche Gegenmaßnahmen getroffen werden müssen und wie Sie Betroffene kompetent unterstützen. Sie erhalten praktische Handlungshilfen für verschiedene Belastungssituationen, lernen Gesprächstechniken und wissen, wo Sie bei Bedarf professionelle Hilfe für Ihre Kollegen finden können.

Noch immer sind psychische Erkrankungen Tabu-Themen am Arbeitsplatz. Neben oft langen krankheitsbedingten Fehlzeiten können sich darüber hinaus weitere negative Auswirkungen ergeben, wie u. a. Leistungs- und Qualitätseinbußen, schlechtes Betriebsklima und Suchterkrankungen. Sie als Interessenvertreter sollten auf Risiken aufmerksam machen und aktiv Vorsorge betreiben.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
PersR
P&F
0 Orte 0 Termine 3 x 2.5 Tage
Mehr erfahren
Betriebliches Eingliederungsmanagement I

Zur Unterstützung der betroffenen Kollegen benötigen Sie einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen, Ziele und den Ablauf des betrieblichen Eingliederungsmanagements (bEM).

Das betriebliche Eingliederungsmanagement ist als Mittel zur Wiedereingliederung ein MUSS, wenn ein Beschäftigter innerhalb eines Jahres länger als 6 Wochen durchgehend oder wiederholt erkrankt ist. Hierbei sind Sie als Betriebsrat zu beteiligen. Können der Arbeitsalltag und das Arbeitspensum gemeistert werden? Worauf kommt es an und was ist mit den persönlichen Daten der Betroffenen?

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
PersR
P&F
16 Orte 21 Termine 3.5 Tage
Mehr erfahren

Poko Seminare: An verschiedenen Standorten, vor Ort, Inhouse oder online

Sie möchten ein Online-Seminar zum Betriebsverfassungsrecht besuchen? Auch dafür bietet Poko Ihnen ein vielseitiges Angebot an Live-Webinaren, aus denen Sie die passende Schulung wählen können. Selbstverständlich bieten wir Betriebsratsmitgliedern auch Präsenzschulungen an zahlreichen Standorten an sowie individuell auf Sie zugeschnittene Inhouse-Schulungen für Betriebsräte in Ihrem Unternehmen vor Ort.

Anerkannte Seminare, Schulungen und Weiterbildungen Betriebsverfassungsrecht bei Poko

Die Aufgaben als Mitglied des Betriebsrats sind vielfältig. Nehmen Sie sich die Zeit, sich auf diese wichtige Tätigkeit vorzubereiten und ständig weiterzubilden. Mit den Poko-Schulungen finden Sie Hilfe in allen Bereichen.

Wir bieten Ihnen verschiedene Programme und Thematiken in Theorie und Praxis:

Schulungsthemen

Seminar
Ihre Vorteile
Zielgruppen
Daten
Betriebsverfassungsrecht I

In diesem Grundlagenseminar werden Sie schnell und praxisnah mit Ihren Rechten und Pflichten als Betriebsrat vertraut gemacht. Sie erhalten einen Überblick über die Grundsätze der Organisation und Zusammenarbeit des Betriebsrats und die Beteiligungsrechte allgemein sowie detaillierte Kenntnisse über die besonders praxisrelevanten Bereiche der personellen Angelegenheiten wie Einstellung, Versetzung und Kündigung.

Um Ihre Mitbestimmungsrechte sicher und effektiv ausüben zu können, müssen Sie als Betriebsratsmitglied mit dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) vertraut sein. Dazu ist der Besuch der Grundlagenseminare die unverzichtbare Basis, zumal für jedes neue Betriebsratsmitglied ein Rechtsanspruch auf die Teilnahme an diesen Seminaren besteht.

Starter-Kit
Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
27 Orte 52 Termine 3.5 Tage
Mehr erfahren
Webinar: Betriebsverfassungsrecht - Kompakt I

In diesem Webinar erhalten Sie eine komprimierte Einführung in das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG). Als Betriebsratsmitglied werden Sie mit Ihren wesentlichen Rechten und Pflichten sowie der Organisation und Geschäftsführung des Betriebsrats vertraut gemacht. Zudem erhalten Sie einen Überblick über Ihre Beteiligungsrechte. Anhand praxisnaher Fälle werden Ihnen insbesondere die wichtigen Kenntnisse zu Ihren Handlungsmöglichkeiten in personellen Angelegenheiten vermittelt. Mit diesem Wissen können Sie Ihre Belegschaft von Anfang an kompetent und engagiert vertreten und die anstehenden Aufgaben bewältigen.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
1 Orte 7 Termine 0.3 Tage
Mehr erfahren
Betriebsverfassungsrecht - Kompakt I

In diesem Seminar erhalten Sie eine komprimierte Einführung in das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG). Sie werden mit den wesentlichen Rechten und Pflichten sowie den Grundlagen der Organisation des Betriebsrats vertraut gemacht. Sie bekommen einen ersten Überblick über Ihre Beteiligungsrechte und besonders wichtige Kenntnisse zur Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten.

Um die Beteiligungsrechte des Betriebsrats umfassend wahrnehmen zu können, müssen Sie die grundlegenden Rechte und Pflichten des Gremiums kennen. Nur so können Sie die anstehenden Aufgaben rechtssicher meistern und Ihre Mitbestimmungsrechte zielorientiert einsetzen.

Starter-Kit
Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
6 Orte 6 Termine 3.5 Tage
Mehr erfahren
Betriebsverfassungsrecht II

Sie lernen Ihre sehr weitreichenden Beteiligungsrechte erfolgreich wahrzunehmen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den besonders praxisrelevanten Mitbestimmungsrechten in sozialen Angelegenheiten des § 87 BetrVG. Im Kommunikationspart trainieren Sie, Ihren eigenen Standpunkt unter Einbeziehung der Ideen der BR-Kollegen effektiv zu vertreten. Sie lernen wesentliche Erfolgsfaktoren für Entscheidungsprozesse kennen und optimieren Ihr Können in Gesprächsführung und Verhandlungsführung.

Sie müssen in der Lage sein, problematische Sachverhalte aus der betrieblichen Praxis rechtlich zutreffend zu bewerten, um tragfähige Lösungsansätze zu entwickeln. Zu deren Durchsetzung bedarf es professioneller Kommunikationstechniken, um sich im Gremium konstruktiv Gehör zu verschaffen und dort erreichte gemeinsame Positionen wirkungsvoll mit dem Arbeitgeber zu verhandeln.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
30 Orte 55 Termine 3.5 Tage
Mehr erfahren
Webinar: Betriebsverfassungsrecht - Kompakt II

In diesem Webinar werden Sie mit besonderen Fragen der Zuständigkeit und Geschäftsführung des Betriebsrats vertraut gemacht. Sie lernen in komprimierter Form, welche wichtigen Beteiligungsrechte der Betriebsrat in sozialen und wirtschaftlichen Angelegenheiten hat und wie Sie diese kompetent ausüben können. Auch die Basics rund um die Themen Betriebsänderung, Sozialplan und Interessenausgleich werden Ihnen vermittelt. Sie erhalten außerdem wichtige Praxistipps zur Durchsetzung Ihrer Beteiligungsrechte – kurzum: ein unverzichtbares Repertoire jedes Betriebsratsmitglieds.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
1 Orte 7 Termine 0.3 Tage
Mehr erfahren
Betriebsverfassungsrecht - Kompakt II

Sie lernen in komprimierter Form, welche Beteiligungsrechte Sie in sozialen und wirtschaftlichen Angelegenheiten haben und wie Sie diese kompetent wahrnehmen und durchsetzen können. Sie werden außerdem mit der Organisation und Geschäftsführung des Betriebsrats vertraut gemacht.

Die sozialen Angelegenheiten sind das Paradebeispiel für ein sehr starkes Mitbestimmungsrecht. Auch die Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten erweist sich als enorm wichtig. Die Kenntnis der rechtlichen Vorgaben gehört deshalb zu Ihrem unverzichtbaren Repertoire.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
8 Orte 9 Termine 3.5 Tage
Mehr erfahren
Betriebsverfassungsrecht III

In diesem Seminar beantworten wir Ihnen besonders praxisrelevante Fragen zur Organisation des Betriebsrats. Sie erhalten einen Überblick über Ihre Beteiligungsrechte in wirtschaftlichen Angelegenheiten und wichtiges Know-how bei Betriebsänderungen, die für betroffene Kollegen häufig existenzbedrohende Auswirkungen haben. Darüber hinaus lernen Sie, Aktionen und Reaktionen Ihrer Kollegen in Konfliktsituationen zu verstehen und sie professionell zu beraten und zu unterstützen.

Die wirtschaftliche Lage des Unternehmens und daran orientierte unternehmerische Entscheidungen des Arbeitgebers spielen bei der Ausübung Ihrer Mitbestimmungsrechte eine grundlegende Rolle. Die Kenntnis dieser Rechte sowie die Fähigkeit zur überzeugenden Rechtsanwendung auch in herausfordernden Situationen sind ein absolutes Muss für jeden Betriebsrat.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
19 Orte 33 Termine 3.5 Tage
Mehr erfahren
Webinar: Betriebsverfassungsrecht - Kompakt III

In diesem Webinar vertiefen wir Ihre bereits erworbenen Kenntnisse aus den Webinaren »Betriebsverfassungsrecht – Kompakt I und II« und ergänzen diese um aktuelle und spezielle Informationen aus vielen wichtigen Gebieten des Arbeits- und Betriebsverfassungsrechts. Sie erhalten wertvolle Tipps zum taktisch richtigen Vorgehen, zum zielorientierten Verhandeln mit dem Arbeitgeber und zur Umsetzung der zahlreichen Neuerungen, die in Folge der Änderungen des Betriebsverfassungsgesetzes zu beachten sind. Nach diesem Webinar besitzen Sie die Sicherheit, die Sie zur erfolgreichen Ausübung Ihres Amts benötigen.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
1 Orte 7 Termine 0 Tage
Mehr erfahren
Betriebsverfassungsrecht - Fresh up

In diesem Seminar werden Sie in kompakter Form auf den aktuellen Stand der einschlägigen betriebsverfassungsrechtlichen Rechtsprechung und der Gesetzgebung gebracht. Sie erhalten das notwendige Update, um Ihre Betriebsratsarbeit rechtssicher und überzeugend fortzuführen.

Viele langjährige Betriebsräte müssen erkennen, dass ein vor langer Zeit erworbenes fachliches Wissen und die Rechtskenntnisse nicht mehr ausreichen, um den Anforderungen ihres Amts gerecht zu werden – gerade vor dem Hintergrund der sich stetig wandelnden Gesetze und Rechtsprechung. Grundlegendes betriebsverfassungsrechtliches Know-how ist aber ein wesentlicher Erfolgsgarant für die Betriebsratsarbeit und damit ein überzeugendes Argument zur Auffrischung der vorhandenen Kenntnisse.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
SBV
4 Orte 4 Termine 3.5 Tage
Mehr erfahren
Betriebsratsarbeit in Kleinbetrieben

In diesem Seminar lernen Sie gezielt die rechtlichen und organisatorischen Besonderheiten kleiner Betriebe kennen. Neben den Grundlagen der Betriebsratsarbeit und der Funktionsweise des Betriebsverfassungsgesetzes zeigen wir Wege auf, wie Sie als Einzelkämpfer oder kleines Gremium effektiv mit der knappen Zeit umgehen und trotzdem viel für die Kollegen erreichen können.

Die Arbeit im kleinen Gremium oder als Einzelbetriebsrat stellt Sie nicht nur organisatorisch vor besondere Herausforderungen. Auch rechtlich gibt es Besonderheiten, z. B. bei den Betriebsratswahlen. Dabei sind die Anforderungen an die Betriebsratsarbeit in Kleinbetrieben nicht geringer als in größeren Betrieben.

Poko-Points
Gremium-Rabatt
BR
3 Orte 3 Termine 2.5 Tage
Mehr erfahren
NEU!   Gratis-Webinar: Betriebsratssitzung - Spezial

Sie sind wiedergewählt? Oder als Betriebsratsvorsitzender bestätigt? Und wollen in kompakter Form die wesentlichen Grundlagen der laufenden Geschäftsführung, insbesondere der Vorbereitung und des Ablaufs der Betriebsratssitzungen, erfahren oder vertiefen?

Insbesondere die rechtswirksame Beschlussfassung wird in der Praxis immer wieder unterschätzt und es werden deshalb Fehler gemacht, die zu nachhaltigen negativen Konsequenzen führen und Ihre Betriebsratsarbeit dadurch massiv beeinträchtigen.

Dieses kostenlose Webinar gibt Ihnen einen Überblick, welche Grundlagen Sie auf jeden Fall beachten müssen und wie Sie mit verschiedenen Problemstellungen bei der Geschäftsführung umgehen können.

BR
0 Orte 0 Termine 0 Tage
Mehr erfahren
Webinar: 10 erste Schritte nach der Betriebsratswahl

Die Betriebsratswahl ist erfolgreich abgeschlossen und das Wahlergebnis verkündet. Als frisch gewähltes Betriebsratsmitglied beginnt jetzt Ihre Arbeit. Wenn Sie erstmals oder nach längerer Pause erneut in den Betriebsrat gewählt wurden bzw. bisher nur Ersatzmitglied waren,  fragen Sie sich sicher, was Sie nach der Wahl erwartet. Mit diesem Kurz-Webinar möchten wir Ihnen einen ersten Wegweiser zum gelungen Start in das neue Amt geben.

Dieses Kurz-Webinar ist ein erster Wegweiser zum schnellen Start in das neue Amt. Sie erhalten eine kompakte Übersicht darüber, welche organisatorischen Aufgaben und welche strategischen Fragen im Anschluss an die Betriebsratswahl auf Sie zukommen und was Sie dabei beachten sollten.

Gremium-Rabatt
BR
0 Orte 0 Termine 0.2 Tage
Mehr erfahren