Der effiziente Betriebsausschuss

Stütze und Entlastung des Betriebsrats - so geht´s!


Der effiziente Betriebsausschuss

§ 37,6

In diesem Seminar erfahren Sie, wann und wie ein Betriebsausschuss zu installieren ist und wie er effektiv arbeitet. Praxisnah demonstrieren Ihnen unsere Referenten, wie die Zuständigkeiten zwischen Betriebsausschuss und Betriebsrat sinnvoll und rechtssicher abzugrenzen sind. Sie lernen, wie der Betriebsausschuss zu organisieren ist, wie er für den Betriebsrat die laufenden Geschäfte führt und übertragene Aufgaben eigenständig erledigt. Anhand praktischer Fallbeispiele erhalten Sie das erforderliche taktische und rechtliche Wissen, um effiziente Ausschussarbeit leisten und somit als Stütze und Entlastung des Betriebsrats agieren zu können.

Ab neun Mitgliedern ist zur Entlastung des Betriebsrats und zur Gewährleistung seiner Handlungsfähigkeit zwingend ein Betriebsausschuss zu bilden. Aber was macht dieser Ausschuss eigentlich genau und welche Befugnisse hat er? Wie sollte die Entlastung praktisch aussehen? Welche gesetzlichen Zuständigkeiten hat der Ausschuss und welche Aufgaben dürfen ihm darüber hinaus in welcher Form zugeordnet werden? Und wie organisiert er sich selbst und seine Arbeit, damit diese jederzeit wirkungsvoll und unanfechtbar ist?

Wahl und Zusammensetzung des Betriebsausschusses

Führen der laufenden Geschäfte

Geschäftsführung und Sitzungen des Betriebsausschusses

Übertragung von Aufgaben zur selbstständigen Erledigung

Praktische Hinweise zur Zusammenarbeit zwischen Betriebsausschuss, Betriebsrat, weiteren Ausschüssen, Arbeitsgruppen

Wahl und Zusammensetzung des Betriebsausschusses

  • Verhältniswahl und Mehrheitswahl – Unterschiede und Rechtsfolgen
  • Wahl von Ersatzmitgliedern
  • Position des Betriebsratsvorsitzenden – Sonderstellung auch im Ausschuss?
  • Amtsniederlegung, Abberufung eines Ausschussmitglieds

Führen der laufenden Geschäfte

  • Was sind laufende Geschäfte? Definition und Beispiele aus der Praxis
  • Aufgabenabgrenzung zwischen Betriebsausschuss und Betriebsrat
  • Ausübung von Mitbestimmungsrechten – auch durch den Betriebsausschuss?
  • Zusammenarbeit mit anderen Gremien beachten, z. B. JAV und SBV

Geschäftsführung und Sitzungen des Betriebsausschusses

  • Sitzungsvorbereitung und Sitzungsleitung – wichtig für die Beschlussfassung
  • Neu: Video- und Telefonkonferenzen
  • Vorsitz und Geschäftsordnung des Betriebsausschusses
  • Bedeutung der Mehrheitsverhältnisse im Ausschuss
  • Beschlussfassung – in präsenter oder digitaler Form?
  • Wichtig: Berichtspflichten gegenüber dem Betriebsrat

Übertragung von Aufgaben zur selbstständigen Erledigung

  • Inhalt und Grenzen der Zuständigkeiten
  • Wann ist eine Übertragung zur selbstständigen Erledigung sinnvoll?
  • Form und Mehrheitsverhältnisse für die Aufgabenübertragung
  • Dauer und Widerruf der Übertragung
  • Sonderfall: Anrufung der Einigungsstelle durch den Betriebsausschuss?

Praktische Hinweise zur Zusammenarbeit zwischen Betriebsausschuss, Betriebsrat, weiteren Ausschüssen, Arbeitsgruppen

  • Fallbeispiele aus der Praxis
  • Vorbereitung von Betriebsvereinbarungen, Betriebsratssitzungen, Abteilungsversammlungen durch den Betriebsausschuss
  • Musterbeschluss für Aufgabenübertragung
Besondere Vorteile

Mehr Infos beim Rieder Verlag




Kosten

Gremium-Rabatt
1. und 2. Teilnehmer eines Gremiums = 1.299,00 EUR,
3. und jeder weitere Teilnehmer = 1.099,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Gremiums zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 3,5 Tage
Begrüßung am Seminartag 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 18

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 75 Poko-Points

Anreisetag 19:30 UhrBegrüßung der Teilnehmenden durch die Seminarleitung
 20:00 UhrGemeinsames Abendessen
 ca. 21:00 UhrEnde des Begrüßungsabends

 

Seminartage09:00 UhrErster und zweiter Seminarblock
 12:30 UhrMittagspause (Mittagessen)
 13:30 UhrDritter und vierter Seminarblock
 17:00 UhrEnde des Seminartags
 18:00 - 19:30 UhrAbendessen
 Vormittags und nachmittags jeweils kurze Kaffee-/Teepause mit kleinem Pausensnack.
 An ausgewählten Tagen bieten wir am Ende des Seminars ein gemeinsames Freizeitprogramm an, damit Sie sich in entspannter Atmosphäre austauschen können. Dazu laden wir Sie herzlich ein, die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

Letzter Seminartag09:00 UhrErster Seminarblock und Zweiter Seminarblock
 12:30 UhrSeminarende
 12:30 UhrMittagessen oder wahlweise Lunchpaket
 Am Abreisetag haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Mittagessen einzunehmen oder ein Lunchpaket für die Rückreise zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Zeiten abweichen können, z. B. durch Absprachen zwischen Teilnehmenden/Referent*innen/Seminarleitungen oder aufgrund anderer Begebenheiten vor Ort.

Alle Angaben ohne Gewähr.


"Das war ein ganz toller Referent. Er geht auf die unterschiedlichen Belange der Teilnehmer ein. Klar strukturierte und praxisbezogene Übungen mit anschließender schneller Auswertung und Erklärung. Vielen Dank!"
Teilnehmer dieses Seminars in Bamberg

"Ich nehme aus dem Seminar eine Menge an neuem Wissen mit. Sehr interessant vermittelt, beeindruckendes Fachwissen. Fühlte mich jederzeit gut aufgehoben. Danke!"
Teilnehmer dieses Seminars in Bamberg

"Besonders gefallen hat mir die Atmosphäre während der gesamten Zeit, man hat sich gleich wohl gefühlt!"
Teilnehmer dieses Seminars in Hamburg

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken