Fehlzeiten, Langzeit- und Dauererkrankungen

Dauerhafte Folgen vermeiden - berufliche Perspektiven sichern


Fehlzeiten, Langzeit- und Dauererkrankungen

§ 37,6
SGB IX
PersR

Wir informieren Sie umfänglich über die Auswirkungen längerer Fehlzeiten und Leistungseinschränkungen auf das Arbeitsverhältnis. Ihnen werden Wege zur gesicherten Fortsetzung der Beschäftigung aufgezeigt. Sie lernen, unter welchen Bedingungen ausnahmsweise Kündigungen möglich sind, wie Sie als BR oder SBV in die Verfahren eingebunden sind und welche Chancen die Mitarbeiter haben, sich erfolgreich zu wehren.

Als Konsequenzen für gesundheitliche Einschränkungen drohen Vergütungseinbußen, Um- und Versetzungen und im schlimmsten Fall sogar Arbeitsplatzverlust. Hier gilt es für BR und SBV, frühzeitig die Gefahren für die Betroffenen zu erkennen, um negative Auswirkungen von Fehlzeiten möglichst einzugrenzen. Der Gesetzgeber und die Rechtsprechung haben hierzu Handlungsanleitungen zur Verfügung gestellt, die Sie kennen müssen, um gefährdete Kollegen bestmöglich zu unterstützen.

Auswirkungen häufiger Fehlzeiten bzw. Langzeit- und Dauererkrankungen

  • Fehlzeiten: Analyse und Reduzierungsmöglichkeiten
  • Häufige Kurzerkrankungen und ihre Folgen
  • Krankenrückkehrgespräche: Wann sind sie zulässig, was darf gefragt werden?
  • Entgeltfortzahlung – Besonderheiten bei sog. Fortsetzungserkrankungen

Sonderfall: Urlaub und Arbeitsunfähigkeit

  • Entsteht mein Urlaubsanspruch auch, wenn ich krank bin?
  • Die sog. 15-Monats-Frist bei Langzeiterkrankungen
  • Besondere Mitwirkungsobliegenheiten für den Arbeitgeber im Urlaubsrecht – auch bei Dauererkrankung?

Gesundheitliche Prävention und Rehabilitation

  • Gestaltung eines leidensgerechten Arbeitsplatzes – was kann/muss getan werden?
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (bEM) – ein besonderer gesetz-licher Auftrag
  • Sozialrechtliche Förderung von Reha-Maßnahmen
  • Anerkennung als Schwerbehinderter und Gleichstellungsantrag

Personenbedingte Kündigungen

  • Sozial gerechtfertigte personenbedingte Kündigung – was ist das?
  • Leistungsunvermögen und -minderung – typische Kündigungsgründe
  • Die krankheitsbedingte Kündigung – das letzte Mittel!
  • Besonderheiten bei psychischen Erkrankungen und Mobbing

Besonderheiten im Kündigungs- und Kündigungsschutzverfahren

  • Bedeutung von ärztlichen Gutachten, Stellungnahmen, Schweigepflicht
  • Einvernehmliche Lösungen – auch noch bei Gericht

Handlungsmöglichkeiten für Betriebsrat und SBV

  • Informations-, Mitbestimmungs- und Initiativrechte – breites Spektrum
  • Umgang mit Gesundheitsdaten und Datenschutz
  • Position von BR und SBV – beim bEM-Verfahren und gegenüber Behörden
  • Strategische Handlungsoptionen – Empfehlungen für die Praxis
Besondere Vorteile

Mehr Infos beim Rieder Verlag


CDMP_14h_k.gif

Für dieses Seminar können 14 Stunden für die Re-Zertifizierung zum »Certified Disability Management Professionals« (CDMP) von der DGUV angerechnet werden. Weitere Infos zur CDMP-Zertifizierung.

§ 37,6

Dieses Seminar vermittelt in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

SGB IX

Dieses Seminar vermittelt in der Regel für die Schwerbehindertenvertretung erforderliche Kenntnisse nach 179 Abs. 4 SGB IX. Mehr Details zum Schulungsanspruch für Schwerbehindertenvertreter*innen.

PersR

Sie haben als Personalratsmitglied nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder einen Anspruch auf Seminarteilnahme. Welche gesetzliche Regelung für Sie gilt und wie die genauen Voraussetzungen sind, finden Sie im detaillierten Schulungsanspruch für Personalräte.


Kosten

Gremium-Rabatt
1. und 2. Teilnehmer = 1.499,00 EUR,
3. und jeder weitere Teilnehmer = 1.399,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Betriebs zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 3,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 18

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 90 Poko-Points

Anreisetag 19:30 UhrBegrüßung der Teilnehmenden durch die Seminarleitung
 20:00 UhrGemeinsames Abendessen
 ca. 21:00 UhrEnde des Begrüßungsabends

 

Seminartage09:00 UhrErster und zweiter Seminarblock
 12:30 UhrMittagspause (Mittagessen)
 13:30 UhrDritter und vierter Seminarblock
 17:00 UhrEnde des Seminartags
 18:00 - 19:30 UhrAbendessen
 Vormittags und nachmittags jeweils kurze Kaffee-/Teepause mit kleinem Pausensnack.
 An ausgewählten Tagen bieten wir am Ende des Seminars ein gemeinsames Freizeitprogramm an, damit Sie sich in entspannter Atmosphäre austauschen können. Dazu laden wir Sie herzlich ein, die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

Letzter Seminartag09:00 UhrErster Seminarblock und Zweiter Seminarblock
 12:30 UhrSeminarende
 12:30 UhrMittagessen oder wahlweise Lunchpaket
 Am Abreisetag haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Mittagessen einzunehmen oder ein Lunchpaket für die Rückreise zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Zeiten abweichen können, z. B. durch Absprachen zwischen Teilnehmenden/Referent*innen/Seminarleitungen oder aufgrund anderer Begebenheiten vor Ort.

Alle Angaben ohne Gewähr.


"Die direkte und interaktive Art der Gestaltung hat dafür gesorgt, dass mir weder langweilig wurde, noch der Rote Faden verloren ging."
Teilnehmer dieses Seminars in Hamburg

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken