Institut für Weiterbildung

Seminare für die JAV

Bereich wechseln:
Poko Institut für Weiterbildung

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Unser gesamtes Veranstaltungsangebot ist bestimmt für Industrie, Handel und sonstige gewerbliche Kunden. Alle Preise verstehen sich netto, zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Unser Angebot ist begrenzt auf die Anzahl freier Veranstaltungsplätze. Bitte beachten Sie, dass für Inhouse-Veranstaltungen abweichende AGB gelten. Sie erhalten diese mit dem für Sie erstellten Angebot oder können sie im Internet auf www.poko.de/betriebsrat/inhouse-agb einsehen.

 

1. VERANSTALTUNGSBUCHUNG

Verbindliche Anmeldung
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich zu einer Veranstaltung anzumelden. Sie können das Anmeldeformular per Post oder per Fax (0251 1350-500) zurücksenden oder Sie nutzen einfach die Online-Buchung auf www.poko.de bzw. per E-Mail an info@poko.de. Beachten Sie bitte, dass der Gremium-Rabatt (Preisvorteil bei gemeinsamem Besuch eines Veranstaltungstermins mit mehreren Teilnehmern) nur bei Personen desselben Betriebsratsgremiums eines Standorts gewährt werden kann (nicht möglich für den Gesamt- und den Konzernbetriebsrat). Eine verbindliche Buchung kommt erst zustande, wenn der Teilnehmer bzw. Besteller eine schriftliche Anmeldebestätigung erhält. Etwa 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung erhält der Teilnehmer das Einladungsschreiben mit Hinweisen zum Hotel (inkl. der jeweiligen Hotelkosten) und allen weiteren Informationen zu der Veranstaltung. Die Veranstaltungsgebühren sind nach Erhalt der Anmeldebestätigung und Rechnung zu überweisen. Sie verstehen sich exklusive gesetzlicher MwSt., Hotelleistungen und Reisekosten.

Unverbindliche Reservierung
Wir empfehlen Ihnen, sich bei Interesse bereits vorab einen Veranstaltungsplatz zu reservieren. Dieser Service ist für Sie unverbindlich und kostenlos und garantiert, dass wir Ihren Teilnehmerplatz bis ca. 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn für Sie freihalten. Die Reservierung können Sie telefonisch unter 0251 1350-0, per E-Mail an reservierung@poko.de oder über unsere Online-Reservierung im Internet auf www.poko.de vornehmen. Bitte übersenden Sie dann bis möglichst 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn die schriftliche Anmeldung. Sie können auch eine Online-Anmeldung im Internet auf www.poko.de vornehmen. Sollte uns bis zu diesem Zeitpunkt keine schriftliche Anmeldung vorliegen, setzen wir uns auf jeden Fall mit Ihnen in Verbindung und bitten Sie, Ihre Reservierung in eine verbindliche Anmeldung umzuwandeln. Bitte beachten Sie, dass wir uns bei fehlender verbindlicher Anmeldung ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn das Recht vorbehalten, den Teilnehmerplatz an andere Interessenten weiterzugeben.

Privatbuchung
Sollten Sie ausnahmsweise eine Veranstaltung privat buchen, bitten wir Sie um entsprechende Mitteilung vor Buchung. Sie erhalten dann von uns alle nach dem Fernabsatzvertragsrecht erforderlichen Informationen. Auf Anfrage werden Ihnen die jeweiligen Endpreise unseres Veranstaltungsangebots mitgeteilt.

 

2. HOTELBUCHUNG

Unser Service für Sie: Wir nehmen für Sie auf Ihren Wunsch auch die Buchung Ihres Hotelzimmers inkl. Vollpensionspauschale ab dem Vorabend des ersten Veranstaltungstags vor. In der Vollpensionspauschale zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer sind folgende Leistungen enthalten: Übernachtung im Einzelzimmer, Frühstück, Mittag- und Abendessen. Falls Sie besondere Wünsche haben, wie z. B. Halbpension, vegetarische Kost, ein Raucherzimmer oder ein barrierefreies Zimmer, bitten wir Sie um frühzeitige Mitteilung. Sollten Sie keine Übernachtung im Hotel benötigen, teilen Sie uns dies bitte bereits bei Reservierung/Anmeldung mit. Bei Teilnehmern ohne Übernachtung wird eine Tagespauschale des Hotels berechnet.

Poko übernimmt die Abrechnung der Hotelkosten (Übernachtung und gebuchte Verpflegungspauschale) mit dem Arbeitgeber. Der Rechnungsbetrag ist sofort und ohne Abzüge fällig. Vor Ort eventuell genutzte Zusatzleistungen wie z. B. Parkgebühren, Kurtaxe und andere kommunale Abgaben, Telefon, Minibar etc. sind vom Seminarteilnehmer vor Abreise direkt an das Hotel zu zahlen. Ein Vertragsverhältnis kommt ausschließlich zwischen dem Hotel und dem Teilnehmer zustande, Poko tritt lediglich als Vermittler auf. Bitte beachten Sie, dass wir im Falle der kurzfristigen Stornierung Ihrer Hotelbuchung oder Ihrer Veranstaltungsteilnahme auf uns zukommende Stornierungskosten des Hotels an Ihr Unternehmen weiterleiten müssen. Für den »Poko-Kongress für Betriebsräte 2021« (8000AA21, Seite 50/51) gelten gesonderte Hotelstornofristen, Details hierzu entnehmen Sie bitte dem Hinweis auf www.poko.de/8000.

 

3. WEBINARE

Wenn Sie sich zu einem Webinar verbindlich anmelden, müssen Sie sicherstellen, dass Sie über einen ausreichend großen Bildschirm (über Desktop oder Laptop/Tablet), eine stabile Internetverbindung mit ausreichender Leistung, einen Lautsprecher und/ oder ein Headset verfügen. Die jeweils verwendete Webinar-Software muss ggf. vor Beginn heruntergeladen werden. Die Einzelheiten der Voraussetzungen der Teilnahme werden Ihnen so rechtzeitig vor Webinarbeginn mitgeteilt, dass Sie die Funktionen noch testen können.

Während des Webinars werden wir Ihnen, soweit wir es können, bei technischen Problemen Hilfestellung leisten. Sollten diese aber in Ihrer technischen Umgebung begründet sein, können wir sie nicht beheben. Ihre Verpflichtung zur Zahlung entfällt dadurch nicht. Gleiches gilt, sofern Sie an dem Webinar teilnehmen, ohne bei Ihnen auftretende technische Probleme unverzüglich anzuzeigen (es sei denn, wir könnten später durch die uns zur Verfügung stehenden technischen Aufzeichnungen/Auswertungen feststellen, dass die Ursache in den seitens Poko verwendeten Systemen liegt). Wir empfehlen daher dringend, Ihre technischen Voraussetzungen vor Webinar-Beginn zu testen.

Ihre verbindliche Anmeldung gilt für das Leistungsangebot gemäß der erfolgten Ausschreibung und der Ihnen zugehenden Bestätigung durch Poko, durch die der Vertrag zustande kommt.

Sofern wir Webinare aufzeichnen, um sie später ggf. Dritten zur Verfügung zu stellen, werden wir dies vor Webinarbeginn ausdrücklich erklären. Wir versichern, dass wir in diesen Fällen sicherstellen, dass die Teilnehmer an diesen Webinaren anonym bleiben, auch wenn sie sich über Wortmeldungen oder schriftliche Beiträge beteiligt haben. Sollte dies nicht möglich sein, entfällt eine spätere Verwendung der Aufzeichnung.

Sofern Sie nicht selbst an dem Webinar, zu dem Sie sich angemeldet haben, teilnehmen wollen bzw. können und dafür einen Ersatzteilnehmer benennen wollen, teilen Sie uns dies bitte unter Angabe der Daten des Ersatzteilnehmers (Name, Arbeitgeber, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse und Telefon-Nummer) mit. Ein Wechsel ist aus organisatorischen Gründen grundsätzlich möglich bis drei Tage vor dem Veranstaltungstag. Wir senden dem Ersatzteilnehmer dann nach Prüfung separate personifizierte Zugangsdaten zu. Eine eigenmächtige Weitergabe der Ihnen selbst zugesandten Zugangsdaten ohne Beteiligung von Poko ist nicht zulässig.

 

4. STORNIERUNG EINER ANMELDUNG

Falls wider Erwarten aus dringenden betrieblichen oder persönlichen Gründen ein Teilnehmer an einer Veranstaltung nicht teilnehmen kann, ist der Betriebsrat i. d. R. nach § 37 Abs. 6 BetrVG berechtigt (nach Betriebsratsbeschluss), ein anderes Betriebsratsmitglied zu entsenden. Unser Vorschlag: Legen Sie in Ihrem Betriebsratsbeschluss zur Entsendung von Teilnehmern zur Schulung (Musterformular siehe Seite 451) gleich Ersatzteilnehmer fest. Sollten Sie gezwungen sein, Ihre Teilnahme zu stornieren, bitten wir um umgehende Benachrichtigung. Bitte beachten Sie, dass eine kostenfreie Stornierung nur bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich ist. Bei einer Stornierung bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen 50 % der Veranstaltungsgebühr an. Bei einer Stornierung ab dem 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn wird die Veranstaltungsgebühr zu 100 % berechnet. Unabhängig davon müssen Sie bei einer Stornierung ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn mit Stornokosten seitens des Hotels rechnen. Von diesen Stornobedingungen ausgenommen ist der »Poko-Kongress für Betriebsräte 2021« (8000AA21, Seite 50/51) – Details hierzu entnehmen Sie bitte dem Hinweis auf www.poko.de/8000.

 

5. VERANSTALTUNGSABSAGE/ÄNDERUNGSVORBEHALT

Die Poko-Institut OHG behält sich vor, notwendige organisatorische und/oder inhaltliche Änderungen vor und während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit das grundsätzliche Veranstaltungskonzept dadurch nicht wesentlich geändert wird. Die Poko-Institut OHG behält sich des Weiteren vor, vom Vertrag zurückzutreten, falls eine vom Veranstaltungskonzept abhängige Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann oder die Veranstaltung ausfallen muss, z. B. wegen Krankheit des Referenten bzw. aus Gründen, die nicht durch die Poko-Institut OHG beeinflussbar sind, z. B. wegen höherer Gewalt. In einem solchen Fall wird die Poko-Institut OHG versuchen, Ihnen einen Ersatztermin anzubieten, sofern dies möglich ist und Sie als Kunde damit einverstanden sind. Geringfügige Änderungen sowie die Benennung von Ersatzreferenten und Wechsel des Seminarhotels (im selben Ort) behalten wir uns vor. Haftungs- und/oder Schadensersatzansprüche für die vorgenannten Fälle sind ausgeschlossen. Bereits gezahlte Veranstaltungsgebühren werden bei einem Rücktritt seitens der Poko-Institut OHG gutgeschrieben oder erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen die Poko-Institut OHG sind dagegen ausgeschlossen.

 

6. HAFTUNG

Die Veranstaltungsteilnahme erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Die gesetzliche Unfallversicherung über den Arbeitgeber besteht auch während der Veranstaltungszeiten. Während der veranstaltungsfreien Zeit und der Teilnahme am freiwilligen Begleitprogramm greift diese arbeitgeberseitige Versicherung nicht. Die Poko-Institut OHG haftet für sich, seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen im Falle der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit für vorsätzliche oder fahrlässige Pflichtverletzungen, für sonstige Schäden nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Durch die Veranstaltungsteilnahme werden keine vertraglichen Aufsichtspflichten gegenüber minderjährigen Teilnehmern begründet.

7. DATENSCHUTZ

Das Poko-Institut setzt sich für den größtmöglichen Schutz Ihrer Daten im Rahmen der bestehenden Europäischen Datenschutzgrundverordnung in ihrer jeweils gültigen Fassung ein und verpflichtet sich zur vertraulichen Behandlung dieser Daten. Die durch Poko erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, es besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Herausgabe. Sofern personenbezogene Daten zur Auftragsverarbeitung an Unternehmen, die mit uns zusammenarbeiten, weitergegeben werden (z. B. zur Adressierung unseres Jahresprogramms) wird dem beauftragten Unternehmen jegliche Speicherung und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken als dem Vertragszweck untersagt.

Weitere Infos zum Datenschutz

8. Information gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Die Poko-Institut OHG ist nicht bereit und verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

9. GERICHTSSTAND

Der allgemeine Gerichtsstand bestimmt sich nach dem Sitz der Poko-Institut OHG.

Stand: September 2019

nach oben

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR INHOUSE-VERANSTALTUNGEN

Unser gesamtes Veranstaltungsangebot ist bestimmt für Industrie, Handel und sonstige gewerbliche Kunden. Alle Preise verstehen sich netto, zzgl. gesetzl. MwSt.

1. VERTRAGSGEGENSTAND

Die Poko-Institut OHG (im Folgenden: das Poko-Institut /Auftragnehmer) führt für den Auftraggeber die in einem Einzelvertrag näher bezeichneten Veranstaltungen (Seminare, Workshops, etc.) durch. Die Leistungen des Auftragnehmers bestehen aus Konzeption, Vorbereitung und fachlicher Durchführung der jeweiligen Veranstaltung, sowie der Erstellung der Seminarunterlagen (soweit erforderlich). Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und dem Poko-Institut sowie Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Veranstaltungsnummer, Dauer, Termin, Referenten, Ziele, Zielgruppen und Inhalte der Veranstaltungen werden in dem jeweiligen Einzelvertrag näher bezeichnet.

2. MITWIRKUNGSPFLICHTEN DES AUFTRAGGEBERS

Der Auftraggeber übernimmt die „technische Durchführung" der Veranstaltung und unterstützt die „fachliche Durchführung" des Poko-Instituts. Insbesondere versorgt er die Referenten des Poko-Instituts mit allen notwendigen Informationen, die zur Ausführung des Auftrages notwendig sind. Der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Seminarraum muss für die Veranstaltung geeignet sein (z.B. genügend Arbeitsfreiraum, Tageslicht und Frischluft, etc.). Die Grundausstattung bzw. Tagungstechnik für die Referenten, die der Auftraggeber zur Verfügung stellt, wird jeweils im Einzelvertrag festgelegt. Kosten für den Veranstaltungsraum und für die Bereitstellung notwendiger technischer Equipments werden vom Auftraggeber übernommen. Der Auftraggeber bucht für die Referenten eine Unterkunft und übernimmt hierfür die Kosten direkt. Eine Hotel-Buchung durch das Poko-Institut und nachträgliche Rechnungsstellung an den Auftraggeber ist nach Absprache möglich.

3. VERGÜTUNG/ABRECHNUNG

Pro Veranstaltungstag wird ein Tagessatz zzgl. der gesetzlichen MwSt. vereinbart. Diesem Tagessatz liegt eine tägliche Veranstaltungsdauer von mindestens 8 Unterrichtsstunden á 45 Minuten zzgl. üblicher Pausen (in der Regel insgesamt 8 Zeitstunden) zugrunde. Weitergehende Leistungen, wie z.B. Vorbereitungs-/Analysegespräch, Nachbereitung, Dokumentation müssen gesondert vereinbart werden. Die Rechnungsstellung durch das Poko-Institut erfolgt - wenn nicht anders vereinbart - nach Auftragsdurchführung. Die An-/Rückreise der Referenten wird vom Poko-Institut organisiert und wird mit den angefallenen Reisekosten und / Spesen (auf Nachweis und/oder durch die Verwendung von Pauschalen) dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Die Bezahlung der Rechnung erfolgt umgehend nach Rechnungsstellung. Für ein persönliches Vorgespräch mit den Referenten müssen ggf. anfallende Reisekosten und eine Beratungsgebühr (nach Absprache) berechnet werden. Sollten bei Durchführung der Veranstaltung Arbeiten für den Referenten entstehen, die den üblichen Rahmen der Seminartätigkeit überschreiten und z.B. in den Bereich der Unternehmensberatung fallen, wird der dadurch entstehende Aufwand nach Absprache berechnet.

4. STORNIERUNG DURCH DEN AUFTRAGGEBER

 Der Auftraggeber ist berechtigt, die Veranstaltung bis zu 30 Tage vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei zu stornieren. Bei einer Stornierung bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen 50% der Veranstaltungsgebühr an. Bei einer Stornierung ab dem 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn wird die Veranstaltungsgebühr zu 100% berechnet. Vereinbarte, bereits geleistete Vorbereitungsarbeiten sind grundsätzlich in voller Höhe vom Auftraggeber zu bezahlen. Das Poko-Institut verpflichtet sich, alle erforderlichen Anstrengungen zu unternehmen, die Referenten anderweitig angemessen einzusetzen. Sofern das gelingt, ist nur eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % der vereinbarten Vertragssumme für diese Veranstaltung zu zahlen.
Eventuell auf das Poko-Institut zukommende Stornierungskosten von Hotels werden an den Auftraggeber weitergeleitet.

5. VERANSTALTUNGSABSAGE/ÄNDERUNGSVORBEHALT

 Das Poko-Institut behält sich vor, notwendige organisatorische und/oder inhaltliche Änderungen vor und während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit das grundsätzliche Veranstaltungskonzept dadurch nicht wesentlich geändert wird. Das Poko-Institut behält sich des Weiteren vor, bis max. 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn vom Vertrag zurückzutreten, falls die Veranstaltung, z. B. wegen Krankheit der Referenten bzw. aus Gründen, die nicht durch das Poko-Institut beeinflussbar sind, z. B. wegen höherer Gewalt, abgesagt werden muss. In einem solchen Fall wird das Poko-Institut versuchen, einen Ersatztermin anzubieten, sofern dies möglich ist und der Auftraggeber damit einverstanden ist. Geringfügige Änderungen sowie die Benennung von Ersatzreferenten behält das Poko-Institut sich vor.
 Kommt ein vereinbarter Seminartermin kurzfristig (= maximal eine Woche vorher) durch Verschulden des Poko-Instituts nicht zustande, so trägt das Poko-Institut die nachgewiesenen Mehrkosten.
Weitergehende Haftungs- und/oder Schadensersatzansprüche für die vorgenannten Fälle sind ausgeschlossen.

6. HAFTUNG

Die Veranstaltungsteilnahme erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Die gesetzliche Unfallversicherung über den Arbeitgeber besteht auch während der Veranstaltungszeiten. Während der veranstaltungsfreien Zeit greift diese arbeitgeberseitige Versicherung nicht.
Das Poko-Institut haftet für sich, seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

7. DATENSCHUTZ

Das Poko-Institut setzt sich für den größtmöglichen Schutz Ihrer Daten im Rahmen der bestehenden Europäischen Datenschutzgrundverordnung in ihrer jeweils gültigen Fassung ein und verpflichtet sich zur vertraulichen Behandlung dieser Daten. Die durch Poko erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, es besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Herausgabe. Sofern personenbezogene Daten zur Auftragsverarbeitung an Unternehmen, die mit uns zusammenarbeiten, weitergegeben werden (z. B. zur Adressierung unseres Jahresprogramms) wird dem beauftragten Unternehmen jegliche Speicherung und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken als dem Vertragszweck untersagt. Der Verwendung der Daten zu Werbezwecken kann jederzeit widersprochen werden. Widerspruchsadresse: datenschutz@poko.de. Weitere Informationen zum Datenschutz unter www.poko.de/Betriebsrat/Datenschutz.

8. Information gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Die Poko-Institut OHG ist nicht bereit und verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

9. GERICHTSSTAND

Der allgemeine Gerichtsstand bestimmt sich nach dem Sitz der Poko-Institut OHG.

Stand: Dezember 2019