Symposium Wirtschaftsausschuss 2023

Betriebswirtschaftliches und strategisches Wissen für Ihren Erfolg


Symposium Wirtschaftsausschuss 2023

§ 37,6

In diesem Symposium bieten wir Ihnen ein umfangreiches Spektrum an Themen rund um den Wirtschaftsausschuss. Sie erhalten somit die Gelegenheit – ganz auf Sie zugeschnitten – wichtiges wirtschaftliches Wissen und strategische Kenntnisse zu erlangen. Unser Themenangebot mit den zwei zusätzlichen, je nach Interesse und Vorkenntnissen auszuwählenden Workshops bietet Ihnen die Möglichkeit, praxisorientiert mit unseren Experten zu diskutieren und Ihre Fragen zu Ihrem (neuen) Amt zu erörtern.

 

Ein gut informierter und engagierter Wirtschaftsausschuss ist elementar. Ihre Aufgabe als Mitglied im Wirtschaftsausschuss ist es, Informationen einzuholen, diese zu bewerten und schließlich den Betriebsrat mit gut aufbereiteten Berichten professionell zu beraten. Eine wichtige und anspruchsvolle Funktion, damit der Betriebsrat auf Augenhöhe mit der Geschäftsleitung Lösungen finden kann.

 

Tag 1

1. Vortrag: Beratungskompetenz im Wirtschaftsausschuss

2. Vortrag: Wirtschaftsausschuss und Betriebsänderungen – wie richtig reagieren?

Workshop-Phase mit 2 Workshops zur Auswahl!

1. Workshop: In aller Munde – Nachhaltigkeit im Unternehmen

2. Workshop: Wie geht es dem Unternehmen wirklich? Rationalisierungsvorhaben auf dem Prüfstand

Tag 2

Workshop-Phase mit 2 Workshops zur Auswahl!

3. Workshop: Betrieblicher Umweltschutz als Aufgabe des WA

4. Workshop: Wissensmanagement im Unternehmen

3. Vortrag: Aktuell: das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

4. Vortrag: Zukunftssicherung des Unternehmens

Tag 1: Mittwoch, 22.11.2023

Vortrag: 9.00 - 10.30 Uhr und ggf. 11.00 – 12.30 Uhr

1.Vortrag: Beratungskompetenz im Wirtschaftsausschuss

  • Gelassen bleiben: Umgang mit Veränderungen und Kostensenkungsprogrammen
  • Strategien der Geschäftsleitung erkennen und konstruktiv hinterfragen
  • Vorschläge zur Beschäftigungssicherung erarbeiten
  • Eigene Vorschläge einbringen und betriebswirtschaftlich begründen
  • Gespräche mit der Geschäftsleitung strategisch vorbereiten und zielgerichtet führen
  • Zahlengestützt argumentieren – mit betriebswirtschaftlichen Argumentationsketten überzeugen

Referentin: B. Albrecht, Juristin, Mediatorin

 

  • Vortrag: 11.00 - 12.30 Uhr und ggf. 9.00 – 10.30 Uhr

2.Vortrag: Wirtschaftsausschuss und Betriebsänderungen – wie richtig reagieren?

  • Umstrukturierung im Überblick – Fusion, Übernahme, Spaltung, Gesellschafterwechsel
  • Auswirkungen von Veränderungen auf Unternehmens- und Betriebsebene
  • Folgen von Betriebsübergang und Betriebsänderung – wo ist der Unterschied?
  • Betriebsänderung: das Ob, Wann und Wie beeinflussen – was kann bewirkt werden?
  • Beteiligung von BR, GBR und KBR – wer handelt?

Referent: S. J. Weigert, Unternehmensberater, Interim Manager, Business Transformation Manager (RWTH)

14.00 – 17.30 Uhr 1. Workshop-Phase mit Kaffeepause

Wählen Sie einen aus den folgenden 2 Workshops aus *:

1. Workshop: In aller Munde – Nachhaltigkeit im Unternehmen

  • Soziale Verantwortung und nachhaltige Unternehmensführung auf dem Prüfstand
  • Nachhaltigkeit als Chance für Wertentwicklung, Imagebildung, Mitarbeiter- und Kundenbindung
  • (Nichtfinanzielle) Berichtspflichten im Wandel
  • Etablierte Standards und ihre Bedeutung (u. a. UN Global Compact, Deutscher Nachhaltigkeitskodex DNK)

Referent: M. Bösl, Praktischer Betriebswirt, Wirtschaftstrainer und Berater für Betriebsräte und Wirtschaftsausschüsse

2. Workshop: Wie geht es dem Unternehmen wirklich? Rationalisierungsvorhaben auf dem Prüfstand

  • Der Geschäftsbericht als Informationsquelle
  • Grundlagen – Bilanzrichtliniengesetz, Gewinn- und Verlust-Rechnung
  • Anhang und Lagebericht als Bestandteil des Geschäftsberichts
  • Erfolg, Vermögenssituation, Finanzierung und Investitionstätigkeit
  • Übersicht über Methoden der systematischen Jahresabschlussanalyse

Tag 2: Donnerstag, 23.11.2023

8.45 – 12.15 Uhr 2. Workshop-Phase mit Kaffeepause

Wählen Sie einen aus den folgenden 2 Workshops aus *:

3.Workshop: Betrieblicher Umweltschutz als Aufgabe des WA

  • Potenziale des betrieblichen Umweltschutzes
  • Rechtsquellen und Zusammenhang zwischen Arbeitsschutz und Umweltschutz
  • Grundlagen des Umwelt- und Energiemanagements
  • Koordination der Umweltschutzaktivitäten im Unternehmen
  • Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zum betrieblichen Umweltschutz

Referent: A. Baranov, Fachkraft für Arbeitssicherheit

4.Workshop: Wissensmanagement im Unternehmen

  • Wissensträger im Unternehmen identifizieren, Wissen gezielt erfassen und sichern
  • Wissensaustausch als Kernelement eines systematischen Wissensmanagements
  • Wissen und Unternehmenserfolg – wie hängt das zusammen?
  • Demografischer Wandel und Verlust von Expertise: mit gezieltem Management entgegenwirken
  • Digitalisierung als Chance: Know-how gezielt aufbauen und unternehmensweit verfügbar machen
  • Wissensmanagement – eine Aufgabe für den Wirtschaftsausschuss?

Referent: M. Bösl, Praktischer Betriebswirt, Wirtschaftstrainer und Berater für Betriebsräte und Wirtschaftsausschüsse

3. Vortrag: 13.15 – 14.45 Uhr (und ggf. 15.00 – 16.30 Uhr)
Aktuell: das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

  • Grundlegende Fragen zum neuen Gesetz: Für wen gilt es und was sind die wichtigsten Inhalte?
  • Auswirkungen und Handlungspflichten für Unternehmen: Risikomanagement, -analyse und Präventionsmaßnahmen
  • Mehr Rechte, mehr Pflichten? Was ändert sich für den Wirtschaftsausschuss?
  • Risiken rund um Sorgfaltspflichten in der Lieferkette als Beratungsaufgabe für den Wirtschaftsausschuss?
  • Auswirkung auf Arbeitsverhältnisse: neue Regelwerke, Pflichtverletzungen und arbeitsrechtliche Sanktionen

Referent: S. J. Weigert, Unternehmensberater, Interim Manager, Business Transformation Manager (RWTH)

4. Vortrag: 15.00 – 16.30 Uhr (Und ggf. 13.15.-14.45 Uhr)

Zukunftssicherung des Unternehmens

  • Die Statusfeststellung zur Lage des Unternehmens
  • Wichtig: Festlegung der aktuellen wirtschaftlichen Handlungsstrategien
  • Einflussnahme auf die strategische Unternehmensplanung
  • Initiativen zur Beschäftigungssicherung
  • Anwendung des § 92 a BetrVG im WA
  • Alternativen zum Outsourcing
  • Personalabbau. Arbeitsplatzverlust, Kündigung – muss das sein?
  • Kurzarbeit: ein Auslaufmodell?

Referentin: H. Ahrens, Rechtsanwältin



Schulungsanspruch

Für Mitglieder des Wirtschaftsausschusses, die gleichzeitig im Betriebsrat sind, gilt der Schulungsanspruch nach § 37 Abs. 6 BetrVG, so schon BAG 06.11.1973 – 1 ABR 8/73; AP Nr. 5 zu § 37 BetrVG 1972. Eine Anwendung des § 37 Abs. 6 BetrVG kommt für die Mitglieder eines Wirtschaftsausschusses zunächst in ihrer etwaigen Eigenschaft als Betriebsratsmitglied aufgrund eines Beschlusses des jeweiligen Betriebsrats in Betracht.

Für Mitglieder des Wirtschaftsausschusses, die nicht gleichzeitig im Betriebsrat sind, sieht das Gesetz eine Schulungsmöglichkeit nicht ausdrücklich vor. Allerdings wird die Anwendung von § 37,6 Abs. 6 BetrVG in Literatur und Rechtsprechung teilweise auch für sie bestätigt. Auch Mitglieder eines Wirtschaftsausschusses, die ihr Amt bereits einige Jahre ausüben, können einen Anspruch auf eine Grundlagenschulung zum Thema haben. Das Gericht erkannte: »Selbst eine wiederholte Amtsperiode im Wirtschaftsausschuss ist kein hinreichendes Merkmal für die fehlende Erforderlichkeit einer Schulungsmaßnahme« (LAG Hamm 05.12.2008 – 10 TaBV 25/07).

Detaillierte Infos zum Schulungsanspruch finden Sie hier.

§ 37,6

Dieses Seminar vermittelt in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

Das BAG bejaht unter bestimmten Voraussetzungen auch einen Schulungsanspruch für ein nicht dem Betriebsrat angehörendes Wirtschaftsausschussmitglied. Weitere Informationen zum Schulungsanspruch für Mitglieder des Wirtschaftsausschusses


Kosten

Gremium-Rabatt

1. und 2. Teilnehmer 1.249,00 EUR
3. und jeder weitere Teilnehmer 999,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Betriebs zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 2,0 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 16:30 Uhr

Teilnehmer: max. 35

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 75 Poko-Points

"Das war wirklich klasse. Mir hat das viel gebracht und mich zusätzlich motiviert für meine Arbeit. Sehr kollegiales Klima der Gesamtveranstaltung."
 
"Es war eine sehr informative und ausgewogene Veranstaltung."
 
"Mischung aus Vorträgen und Arbeitsgruppen war sehr gut!"
 
"Breite der Themen: super!"

 
"Die Veranstaltung fand ich sehr gut. Bitte wiederholen. Tagungsleitung und Organisation sehr gut. Vielen Dank!"

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken