Leistungsorientierte Vergütung und Zielvereinbarung

Mitbestimmung bei leistungs- und erfolgsorientiertem Entgelt


Leistungsorientierte Vergütung und Zielvereinbarung

§ 37,6
SGB IX

Dieses Seminar verbindet die Vermittlung des rechtlichen Handlungsrahmens mit dem nötigen Hintergrundwissen zur Gestaltung variabler Vergütungsmodelle. Sie werden so in die Lage versetzt, kompetent und im Sinne der Arbeitnehmer mit dem Arbeitgeber zu verhandeln.

Ziel- und Leistungsvereinbarungen können für Mitarbeiter motivierend und für den Betrieb gewinnbringend sein. Der Betriebsrat muss hierfür wissen, wie faire Mitarbeiterbeurteilungen, Leistungs- und Zielvorgaben sowie variable Entgeltsysteme verhandelt und entsprechende Mitarbeitergespräche geführt werden. Wie können Leistungen transparent und gerecht gemessen und beurteilt werden? Wie können Kollegen sinnvoll auf Beurteilungsgespräche vorbereitet werden?

Rechtliche Handlungsmöglichkeiten (2,0 Tage)

Der Arbeitsvertrag als Grundlage variabler Entgeltsysteme

  • Festlegung der Arbeitspflicht: Was ist die geschuldete Arbeitsleistung?
  • Oft vereinbart: fixes Grundgehalt und variable Vergütungsbestandteile
  • Praktische Beispiele für interessengerechte Vertragsgestaltung
  • Im schlimmsten Fall: Was droht bei Nichterreichen von Umsatz- und Zielvorgaben?

Ansatzpunkte für eine effektive Mitbestimmung

  • Mitarbeitergespräch – wann ist der Betriebsrat zu beteiligen?
  • Starke Mitbestimmung schon bei Aufstellung von Beurteilungsgrundsätzen
  • Zielvereinbarungssysteme als Instrumente der betrieblichen Lohngestaltung – nicht ohne Betriebsrat
  • Variable Vergütung: Mitbestimmung bei der Aufstellung und Änderung von Verteilungsgrundsätzen

Die wichtigsten Bausteine für eine praxisorientierte Betriebsvereinbarung

Zielvereinbarung, Mitarbeiterbeurteilung und leistungsorientierte Vergütung als Führungsinstrumente (1,5 Tage)

Mitarbeiterbeurteilung, Leistungsvorgaben und Zielvereinbarungen

  • Chancen und Gefahren, Schwierigkeit einer genauen Zielbestimmung
  • Was heißt »SMARTe Ziele setzen«? Herangehensweise und Vorteile
  • Ziele bei Gruppen- und Teamarbeit, Einordnung in das übergeordnete Zielsystem
  • Rolle der Führungskraft bei der MBO-Umsetzung
  • Beurteilungssysteme und -kriterien, Einbindung der Führungskräfte und Kollegen

Gestaltungsmöglichkeiten leistungsabhängiger Vergütung

  • Leistungs- und erfolgsorientierte Vergütungsmodelle
  • Zielvereinbarungen gekoppelt mit variabler Vergütung?
  • Prämien, Boni und Provisionen – Anreizsysteme als Bindungsinstrument von Mitarbeitern?
  • Verteilungsformen bei Gruppenentgelten

Worauf der Betriebsrat achten sollte

  • Gibt es die Einbettung in ein Gesamt-HR-Konzept?
  • Realistische und motivierende Anreize, Zielbildung/Zielfindung
  • Regelungen im Streitfall – Vermittlungsgespräche initiieren und führen
  • Unterstützungsmöglichkeiten für Mitarbeiter
Besondere Vorteile

Mehr Infos beim Rieder Verlag


§ 37,6

Dieses Seminar vermittelt in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

SGB IX

Dieses Seminar vermittelt in der Regel für die Schwerbehindertenvertretung erforderliche Kenntnisse nach 179 Abs. 4 SGB IX. Mehr Details zum Schulungsanspruch für Schwerbehindertenvertreter*innen.


Kosten

Gremium-Rabatt
1. und 2. Teilnehmer = 1.599,00 EUR,
3. und jeder weitere Teilnehmer = 1.499,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Gremiums zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 3,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 18

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 95 Poko-Points

Anreisetag 19:30 UhrBegrüßung der Teilnehmenden durch die Seminarleitung
 20:00 UhrGemeinsames Abendessen
 ca. 21:00 UhrEnde des Begrüßungsabends

 

Seminartage09:00 UhrErster und zweiter Seminarblock
 12:30 UhrMittagspause (Mittagessen)
 13:30 UhrDritter und vierter Seminarblock
 17:00 UhrEnde des Seminartags
 18:00 - 19:30 UhrAbendessen
 Vormittags und nachmittags jeweils kurze Kaffee-/Teepause mit kleinem Pausensnack.
 An ausgewählten Tagen bieten wir am Ende des Seminars ein gemeinsames Freizeitprogramm an, damit Sie sich in entspannter Atmosphäre austauschen können. Dazu laden wir Sie herzlich ein, die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

Letzter Seminartag09:00 UhrErster Seminarblock und Zweiter Seminarblock
 12:30 UhrSeminarende
 12:30 UhrMittagessen oder wahlweise Lunchpaket
 Am Abreisetag haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Mittagessen einzunehmen oder ein Lunchpaket für die Rückreise zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Zeiten abweichen können, z. B. durch Absprachen zwischen Teilnehmenden/Referent*innen/Seminarleitungen oder aufgrund anderer Begebenheiten vor Ort.

Alle Angaben ohne Gewähr.


"Gute Hinweise für die Praxis zur direkten Anwendung."
Teilnehmer dieses Seminars in Dresden

"Gute, freundliche Atmosphäre, partnerschaftlicher Umgang."
Teilnehmer dieses Seminars in Düsseldorf

"Guter Austausch, konstruktiv, was an den kompetenten Teilnehmern und Referenten liegt."
Teilnehmer dieses Seminars in Düsseldorf

"Praxisnaher Bezug, mitgebrachte Betriebsvereinbarung wurden im Detail besprochen."
Teilnehmer dieses Seminars in Düsseldorf

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken