Symposium Personelle Angelegenheiten

Wichtige Handlungsfelder des Betriebsrats


Diese Veranstaltung erfordert keine Vorkenntnisse

Symposium Personelle Angelegenheiten

§ 37,6
SGB IX
PersR

In diesem Symposium erhalten Sie neben Infos zu wichtiger aktueller Rechtsprechung und Tendenzen in der Gesetzgebung wertvolle Praxishinweise für Ihre Beteiligung bei der Einstellung bis zur Kündigung. Sie erfahren, wie Sie die Qualifizierung und Personalplanung aktiv mitgestalten und den Fachkräftemangel kritisch begleiten können. Unsere erfahrenen Referenten zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie sich als Betriebsrat erfolgreich einbringen können.

Jede Personalentscheidung trifft die Arbeitnehmer unmittelbar. Die Umsetzung dieser Entscheidungen ist daher vom Gesetzgeber mit vielfältigen Mitbestimmungsrechten für Sie als Betriebsrat ausgestattet worden. Aber was gehört eigentlich alles zu diesem Bereich? Was ist das Besondere an den Aufgaben des Betriebsrats? Und inwieweit kann er hier Einfluss auf Maßnahmen des Arbeitgebers nehmen?

1. Tag: Dienstag, 12.03.2024

Vortrag 1: Aktuelle Gesetzgebung und Rechtsprechung

  • Mitbestimmung nach § 99 Abs. 1 BetrVG: Was bedeutet eigentlich "Einstellung"?
  • Homeoffice und mobile Arbeit – auch ein Problem der Versetzung
  • Neues zur Zustimmungsverweigerung i. S. d. § 99 Abs. 2 BetrVG
  • Massenentlassungsanzeige und Betriebsrat – ein Dauerthema
  • Beschäftigung von Leiharbeitnehmern – jetzt auch europarechtlich zulässig

Referent: Dr. Kühn, Richter am ArbG

Vortrag 2: Wichtiger denn je – umfassende und zukunftsorientierte Personalplanung

  • Kurz-, mittel- und langfristige Personalplanung – was versteht man darunter?
  • Rechtzeitige Informationen bereits im Planungsstadium
  • Frühzeitige Initiative und Einflussnahme auf personelle Planungsprozesse und -engpässe
  • Umfang des Beratungsrechts – jetzt auch bei der Beschäftigung Externer
  • Vorschläge des Betriebsrats und Umsetzungsperspektiven erarbeiten

Referent: T. Klaes, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Vortrag 3: Personalgespräche kompetent begleiten

  • Im Vorfeld – worauf sollten Sie Ihre Kollegen vorbereiten?
  • Ihre Rolle als Betriebsrat im Gespräch: Berater, Fürsprecher, Konfliktlöser?
  • Das Gesprächsziel bestimmen – was bezweckt der Arbeitgeber, was will der Arbeitnehmer erreichen?
  • Vereinbarungen zur Gesprächsstrategie und Erarbeitung eines Leitfadens
  • Verhandeln über Beurteilung, Veränderungs- und Entwicklungsperspektiven
  • Fragen- und Gesprächstechniken zur Deeskalation

Referentin: U. Grandt, Rechtsanwältin, Trainerin, Mediatorin

Vortrag 4: Aktiv gegen Jobfrust und Fachkräftemangel

  • Anreize schaffen – erlaubte Sozialleistungen, Verbesserung der Entgeltstruktur und Boni
  • Flexibilisierung betrieblicher Arbeitszeitmodelle, Work-Life-Balance, Gesundheitsmanagement
  • Erfolgsfaktor familienfreundlicher Betrieb: Homeoffice, hybrides Arbeiten, Betriebskita und Kinderbetreuung
  • Die 4-Tage-Woche – das neues Vollzeit-Arbeitsmodell?
  • Beschäftigung ausländischer Fachkräfte – was ist zu beachten?
  • Azubis – Praktika, Motivation, Ausbildungsabbrüche verhindern
  • Kooperationen mit Schulen, Universitäten und weitere Partner

Referent: B. Zwosta, Trainer, Coach und Mediator

 

2. Tag: Mittwoch, 13.03.2024

Vortrag 5: Überlastungsanzeige: Missstände anzeigen – Gefahren signalisieren

  • Arbeitsschutzrecht, Neben- und besondere Schutzpflichten aus dem Arbeitsvertrag
  • Arbeitnehmerhaftung und ihre Begrenzung durch Überlastungsanzeige
  • Fürsorgepflicht des Arbeitgebers und Haftung gegenüber Dritten
  • Form und Inhalt einer Überlastungsanzeige, Formulargestaltung
  • Risiken einer Überlastungsanzeige – Kollegen richtig schützen

Referentin: J. Hansen, Fachanwältin für Arbeitsrecht

Vortrag 6:Anhörungsrecht des Betriebsrats bei Kündigungen

  • Umfassende Unterrichtungspflichten des Arbeitgebers
  • Das qualifizierte Gespräch mit dem betroffenen Arbeitnehmer
  • Bedenken äußern, schweigen oder zustimmen – was ist besser?
  • Ordnungsgemäßer Widerspruch und Weiterbeschäftigungsanspruch des Arbeitnehmers
  • Formen und Fristen – hier besonders wichtig
  • Weitreichende Konsequenzen bei fehlerhafter Anhörung

Referent: T. Klaes, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Vortrag 7: Widerspruch, Stellungnahmen und Informationsbeschaffung – richtig formuliert!

  • Reaktionsmöglichkeiten bei unzureichender Information durch den Arbeitgeber
  • Korrekte Zustimmungsverweigerung – Voraussetzungen und Rechtsfolgen
  • Sonderfall Kündigung: Bedenken überzeugend darlegen, Widerspruch einwandfrei begründen
  • Dokumentation des Zugangs von Erklärungen, Beweisprobleme
  • Arbeiten mit Formularen, Vordrucken und Checklisten

Referent: S. Wenzel, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Vortrag 8: Generationenvielfalt – Herausforderung für die Personalarbeit

  • Generation X, Y, Z – heterogene Teams als Herausforderung und Chance
  • Demografiebewusste Personalarbeit: alter(n)sgerechter Personaleinsatz
  • Diversity Management – Potenziale erkennen und nutzen
  • Anforderungen an die Mitarbeiter: Toleranz und Wertschätzung von Vielfalt
  • Weiterbildungen für ältere Mitarbeiter – lebenslanges Lernen

Referent: M. Bösl, Praktischer Betriebswirt, Wirtschaftstrainer und Berater für Betriebsräte und Wirtschaftsausschüsse


§ 37,6

Dieses Seminar vermittelt in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

SGB IX

Dieses Seminar vermittelt in der Regel für die Schwerbehindertenvertretung erforderliche Kenntnisse nach 179 Abs. 4 SGB IX. Mehr Details zum Schulungsanspruch für Schwerbehindertenvertreter*innen.

PersR

Sie haben als Personalratsmitglied nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder einen Anspruch auf Seminarteilnahme. Welche gesetzliche Regelung für Sie gilt und wie die genauen Voraussetzungen sind, finden Sie im detaillierten Schulungsanspruch für Personalräte.


Kosten

Gremium-Rabatt
1. und 2. Teilnehmer = 1.299,00 EUR,
3. und jeder weitere Teilnehmer = 1.149,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Betriebs zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 2 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 16:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 34

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 75 Poko-Points
Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken