Der BRV-Kompass

Kompaktausbildung für BR-Vorsitzende und Stellvertreter in 4 Modulen


Diese Veranstaltung erfordert keine Vorkenntnisse

Der BRV-Kompass

§ 37,6

In dieser Kompaktausbildung haben wir ganz praxisnah und punktgenau die richtige Mischung aus rechtlichem, strategischem und persönlichkeitsorientiertem Wissen für Sie zusammengestellt. Ganz gleich, ob neu gewählt oder schon lange im Amt, Sie werden von dieser Ausbildung profitieren! Nutzen Sie die Möglichkeit, von unseren Experten kompakt, praxisnah und äußerst kompetent Spezialwissen für Ihr besonderes Amt zu erlangen und im Betrieb erfolgreich umzusetzen.

Der BR-Vorsitz ist ein schwieriges Amt und eine besondere Herausforderung: Es sind Wissen, Kompetenz und Persönlichkeit gefragt, um diese Aufgabe erfolgreich erfüllen zu können. Vom Vorsitzenden werden aktuelles rechtliches Wissen, Organisationstalent, Persönlichkeit und strategisches Handeln erwartet. Er muss die Belange der Belegschaft kennen, aber auch das Gremium erfolgreich führen können. Gleichzeitig muss er als Hauptansprechpartner für den Arbeitgeber die Interessen der Kollegen nachhaltig vertreten und auf Augenhöhe verhandeln können.

Modul 1

Teil A: Führungs- und Rollenkompetenz (2,5 Tage Kommunikation)

Den Betriebsrat kooperativ führen

Die Rolle des Betriebsrats

Wie aus dem gewählten Gremium ein Team wird

Teil B: Rechtliche Grundlagen (2,0 Tage Recht)

Der BR-Vorsitzende: Ohr und Mund des Betriebsrats

Betriebsratssitzungen (rechts-) sicher durchführen

Der Betriebsratsbeschluss

Kosten- und Sachaufwand des Betriebsrats

Modul 2

Teil A: Betriebsrat – ein Mandat mit Hürden? (1,5 Tage Recht)

Rechte und Pflichten der BR-Mitglieder

Kosten und Sachaufwand des Betriebsrats

Teil B: Erfolg durch Strategie und Arbeitsteilung (3,0 Tage Strategie und Organisation)

Betriebsratsarbeit strategisch angehen

Zielgerichtete Sitzungsleitung

Effektive Arbeitsorganisation

Modul 3

Teil A: Mit Betriebsvereinbarungen erfolgreich Arbeitsbedingungen gestalten (2,0 Tage Recht)

Die wichtigsten Rechtsgrundsätze der Betriebsvereinbarung

Inhalt und Gestaltungsmöglichkeiten

Tarif- und Gesetzesvorbehalte beachten!

Beendigung von Betriebsvereinbarungen

Teil B: Changekompetenz und Verhandlungsführung (2,5 Tage Kommunikation)

Als Vorsitzender/Stellvertreter erfolgreich Verhandlungen führen

Veränderungsprozesse begleiten

Modul 4

Erweiterte Führungskompetenz und Konfliktmanagement für Betriebsratsvorsitzende (4,5 Tage Kommunikation)

Eigenes Führungsverhalten reflektieren

Führen in Konfliktsituationen

Betriebsversammlungen erfolgreich leiten

Als Vorsitzender souverän und sicher auftreten

Auswertung und persönliche Standort- und Rollenbestimmung

Modul 1

Teil A: Führungs- und Rollenkompetenz (2,5 Tage Kommunikation)

Den Betriebsrat kooperativ führen

  • Erster unter Gleichen oder BR-Chef?
  • Das eigene Leitungsverständnis reflektieren
  • Den eigenen Leitungsstil entwickeln

Die Rolle des Betriebsrats

  • Welches Rollenbild besteht im Unternehmen?
  • Erkennen formeller und informeller Rollen
  • Rollenkonflikte bearbeiten
  • Der Betriebsrat zwischen Belegschaft und Arbeitgeber

Wie aus dem gewählten Gremium ein Team wird

  • Der Vorsitzende als Team- Manager
  • Umgang mit unterschiedlichen Typen im BR-Team
  • Gruppendynamische Prozesse im Gremium erkennen und gestalten
  • Das BR-Team weiterentwickeln
  • Ausschüsse bilden und richtig delegieren

Teil B: Rechtliche Grundlagen (2,0 Tage Recht)

Der BR-Vorsitzende: Ohr und Mund des Betriebsrats

  • Abgabe und Entgegennahme von Erklärungen für den Betriebsrat

Betriebsratssitzungen (rechts-) sicher durchführen

  • Form- und fristgerechte Einladung – immer mit Tagesordnung
  • Beteiligung und Teilnahmerecht von JAV, SBV, u. a.
  • Ladung von Ersatzmitgliedern – Verhinderungsfall immer sorgfältig prüfen!
  • Präsent oder digital – die richtige Form nach den Vorgaben der Geschäftsordnung (GO) wählen

Der Betriebsratsbeschluss

  • Beschlussfähigkeit, Stimmrechte, Mehrheiten
  • Jetzt auch digital – § 30 Abs. 2 BetrVG und die gewachsene Bedeutung der GO
  • Heilung und Korrektur von Beschlüssen

Kosten- und Sachaufwand des Betriebsrats

Modul 2

Teil A: Betriebsrat – ein Mandat mit Hürden? (1,5 Tage Recht)

Rechte und Pflichten der BR-Mitglieder

  • Ehrenamt – Arbeitspflicht und Lohnausfallprinzip
  • Benachteiligungsverbot und besonderer Kündigungsschutz
  • Nicht vergessen: Geheimhaltungs- und Verschwiegenheitspflichten
  • Folgen bei Pflichtverletzungen
  • Wichtiges zur Wahl und Amtszeit

Kosten und Sachaufwand des Betriebsrats

  • Schulungen nach § 37 Abs. 6 und 7 BetrVG, § 40 Abs. 1 BetrVG: Kostentragungspflicht beim Arbeitgeber
  • Rechtsanspruch auf Überlassung moderner Informations und Kommunikationstechnik

Teil B: Erfolg durch Strategie und Arbeitsteilung (3,0 Tage Strategie und Organisation)

Betriebsratsarbeit strategisch angehen

  • Zielentwicklung und Maßnahmenplanung
  • Techniken der Strategieentwicklung
  • SWOT-Analyse, Szenariotechnik

Zielgerichtete Sitzungsleitung

  • Methoden der Moderation und Gesprächsführung
  • Umgang mit Störungen und Konflikten

Effektive Arbeitsorganisation

  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Projektarbeit im Betriebsrat
  • Planungsinstrumente für die Gremienarbeit
  • Handlungsmöglichkeiten bei Störung und Behinderung der Betriebsratsarbeit

Modul 3

Teil A: Mit Betriebsvereinbarungen erfolgreich Arbeitsbedingungen gestalten (2,0 Tage Recht)

Die wichtigsten Rechtsgrundsätze der Betriebsvereinbarung

  • Normative und schuldrechtliche Wirkung
  • Betriebsvereinbarung und Regelungsabrede – was ist besser?
  • Freiwillige, teilmitbestimmte und erzwingbare BV

Inhalt und Gestaltungsmöglichkeiten

  • Arbeitszeit, Datenschutz und Co. – was darf geregelt werden?
  • Inhalts-, Abschluss-, Betriebsnormen – Unterschiede
  • Praxisnahe Beispiele insbesondere aus dem § 87 BetrVG

Tarif- und Gesetzesvorbehalte beachten!

Verhältnis der Betriebsvereinbarung zu

  • Gesetz (Gesetzesvorrang)
  • Tarifvertrag (Tarifvorbehalt und Tarifvorrang)
  • Arbeitsvertrag (Günstigkeitsprinzip)
  • Gesamtzusage/betriebliche Übung (ablösende BV)

Beendigung von Betriebsvereinbarungen

  • Zeitablauf und Kündigung
  • Vereinbarte oder gesetzliche Nachwirkung – was heißt das?
  • Folgen und Konsequenzen für die Praxis

Teil B: Changekompetenz und Verhandlungsführung (2,5 Tage Kommunikation)

Als Vorsitzender/Stellvertreter erfolgreich Verhandlungen führen

  • Mit der Geschäftsleitung auf Augenhöhe verhandeln
  • Ablauf und Phasen von Verhandlungen
  • Unfaire Taktiken und Strategien durchschauen
  • Erfolgreiche Methoden der Verhandlungsführung
  • Umgang mit schwierigen Verhandlungssituationen
  • Maximale und minimale Verhandlungsziele im Betriebsrat abstimmen

Veränderungsprozesse begleiten

  • Auswirkungen betrieblicher Veränderungen für den Mitarbeiter
  • Umgang mit Veränderungsphasen
  • Unsicherheiten und Ängste in Veränderungssituationen
  • Rolle und Auftrag des Betriebsrats während und nach Veränderungen
  • Konfliktanalyse und Bewältigungsstrategien

Modul 4

Erweiterte Führungskompetenz und Konfliktmanagement für Betriebsratsvorsitzende (4,5 Tage Kommunikation)

Eigenes Führungsverhalten reflektieren

  • Führungsstärken – Führungsschwächen erkennen
  • Den persönlichen Führungsstil optimieren
  • Konstruktiver Umgang mit Krisen
  • Rollenkonflikte erkennen

Führen in Konfliktsituationen

  • Konflikte erkennen, analysieren und Handlungsoptionen entwickeln
  • Konflikte mit der Geschäftsleitung professionell und fair austragen
  • Konflikte im Gremium bearbeiten
  • Umgang mit Fraktionen im Betriebsrat

Betriebsversammlungen erfolgreich leiten

  • Führungsrolle auf Versammlungen wahrnehmen
  • Professionelle Vorbereitung und Moderation
  • Auswahl und Einsatz geeigneter Methoden für eine überzeugende Betriebsversammlung

Als Vorsitzender souverän und sicher auftreten

  • Auch in schwierigen Situationen Sicherheit ausstrahlen
  • Die eigene rhetorische Kompetenz ausbauen
  • In der Öffentlichkeit und vor großen Gruppen souverän agieren

Auswertung und persönliche Standort- und Rollenbestimmung




Kosten

Veranstaltungsgebühr

Je Teilnehmer 5.196,00 €

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten

Seminardetails

Seminardauer: 4 x 4,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 11

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 75 Poko-Points

Anreisetag 19:30 UhrBegrüßung der Teilnehmenden durch die Seminarleitung
 20:00 UhrGemeinsames Abendessen
 ca. 21:00 UhrEnde des Begrüßungsabends

 

Seminartage09:00 UhrErster und zweiter Seminarblock
 12:30 UhrMittagspause (Mittagessen)
 13:30 UhrDritter und vierter Seminarblock
 17:00 UhrEnde des Seminartags
 18:00 - 19:30 UhrAbendessen
 Vormittags und nachmittags jeweils kurze Kaffee-/Teepause mit kleinem Pausensnack.
 An ausgewählten Tagen bieten wir am Ende des Seminars ein gemeinsames Freizeitprogramm an, damit Sie sich in entspannter Atmosphäre austauschen können. Dazu laden wir Sie herzlich ein, die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

Letzter Seminartag09:00 UhrErster Seminarblock und Zweiter Seminarblock
 12:30 UhrSeminarende
 12:30 UhrMittagessen oder wahlweise Lunchpaket
 Am Abreisetag haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Mittagessen einzunehmen oder ein Lunchpaket für die Rückreise zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Zeiten abweichen können, z. B. durch Absprachen zwischen Teilnehmenden/Referent*innen/Seminarleitungen oder aufgrund anderer Begebenheiten vor Ort.

Alle Angaben ohne Gewähr.


"Der Referent ist sehr authentisch und ich habe mich immer mitgenommen gefühlt."
Teilnehmer dieses Seminars in Hamburg

"Es herrschte eine sehr angenehme und gemeinschaftliche Atmosphäre zwischen Seminarleitung, Dozenten und Seminarteilnehmern."
Teilnehmer dieses Seminars in Hamburg

"Obwohl Recht ja immer sehr trocken ist, fand ich die aufgegriffenen Fälle und Themen sehr gut."
Teilnehmer dieses Seminars in Berlin

"Arbeitsinhalte waren gut auf die Teilnehmer abgestimmt. Theorie-Praxis stand in gutem Verhältnis."
Teilnehmer dieses Seminars in Münster

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken