Symposium Betriebliches Eingliederungsmanagement

Erfolgreiche Wiedereingliederung, Handlungshilfen, Strategien,wertvolle Tipps


Symposium Betriebliches Eingliederungsmanagement

§ 37,6
SGB IX
PersR
P&F

In diesem Symposium erhalten Sie einen Überblick rund um das Thema betriebliches Eingliederungsmanagement (bEM). Rechtliche Grundlagen und wichtige Hinweise zum Datenschutz werden ergänzt um praktische Handlungsstrategien zur Implementierung und Gesprächsführung im bEM-Fall.

Das betriebliche Eingliederungsmanagement bietet die Chance, sich für erkrankte und behinderte Beschäftigte aktiv einzusetzen und auch die vorherrschenden Arbeitsbedingungen im Betrieb stärker in den Fokus zu nehmen. Umfassende Kenntnisse über bEM sind daher für Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter grundlegend wichtig, um die betroffenen Kollegen einfühlsam, effektiv und rechtssicher bei der Wiederherstellung ihrer Arbeitsfähigkeit und dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes unterstützen zu können.

Tag 1

Vortrag 1: Betriebliches Eingliederungsmanagement – wann und warum?

Vortrag 2: BEM – Beteiligung des Betriebsrats und der SBV

Vortrag 3: Datenschutz: Gesundheitsdaten im bEM-Prozess

Vortrag 4: Erfolgreiche Implementierung – wer und wie?

Tag 2

Vortrag 5: Psychische Erkrankung und bEM

Vortrag 6: Häufige Erkrankungen – passgenaue Lösungen durch das bEM

Vortrag 7: Psychische Erkrankung und bEM

Vortrag 8: Die bEM-Betriebsvereinbarung

Tag 1

Vortrag 1: Betriebliches Eingliederungsmanagement – wann und warum?

  • Rechtliche Grundlagen und Ziele des bEM
  • Krankenrückkehrgespräch versus bEM-Gespräch
  • Krankheitsbedingte Kündigung – wann ist bEM erfolglos?
  • Aktuelle Rechtsprechung und Gesetze – Auswirkungen auf die Praxis

Referent: S. Pflug, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mediator

Vortrag 2: BEM – Beteiligung des Betriebsrats und der SBV

  • Klärung, Unterrichtung, Überwachung
  • Hinzuziehen einer Vertrauensperson
  • Erzwingbare Mitbestimmung
  • Rechte aus dem Arbeitsschutzgesetz
  • Durchsetzungsmöglichkeiten im Überblick

Referent: A. Alexa, Fachanwalt für Arbeits- u. Sozialrecht

 Vortrag 3: Datenschutz: Gesundheitsdaten im bEM-Prozess

  • Anforderungen an eine Einwilligungserklärung
  • Unbedingt trennen – bEM-Akte und Personalakte
  • Dokumentation in der Praxis
  • Verschwiegenheitspflichten der Beteiligten
  • Informationsaustausch – auch außerhalb des bEM-Teams?

Referent: S. Pflug, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mediator

 Vortrag 4: Erfolgreiche Implementierung – wer und wie?

  • Das bEM-Team – bedarfsgerechte Zusammensetzung und Aufgaben
  • Misstrauen abbauen – wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit
  • Rehabilitation und Integration durch Umgestaltung des Arbeitsplatzes
  • Interne und externe Kooperationspartner
  • Fortlaufende Evaluation der bEM-Maßnahmen

Referent: Dr. F. Stöpel, Dipl.-Pädagoge, Trainer, Kompetenzentwickler

Tag 2

Vortrag 5: Psychische Erkrankung und bEM

  • Das vorbereitende Informationsgespräch und die ordnungsgemäße Einladung
  • Grundstruktur von bEM-Beratungsgesprächen: Gesprächsleitfaden und Checklisten
  • Welche Fragen dürfen gestellt werden, welche nicht?
  • Besonderheiten virtueller bEM-Gespräche

Referent: H.P. Schneider, Rechtsanwalt, Dipl.-Psychologe

Vortrag 6: Häufige Erkrankungen – passgenaue Lösungen durch das bEM

  • Bedeutung arbeitsbedingter Krankheiten
  • Krankheitsbilder und Einschränkungen
  • Unterstützungsmöglichkeiten
  • Potenziale betrachten und Lösungen finden

Referent: Dr. M. Albrod, Facharzt für Arbeitsmedizin

Vortrag 7: Psychische Erkrankung und bEM

  • Auswirkungen psychischer Belastungen und Erkrankungen am Arbeitsplatz
  • Umgang mit psychisch Erkrankten im bEM-Gespräch
  • Mit der eigenen Belastung und Betroffenheit als BR-Mitglied umgehen
  • Gezielte Maßnahmenplanung und Wiedereingliederung

Referent: H.P. Schneider, Rechtsanwalt, Dipl.-Psychologe

Vortrag 8: Die bEM-Betriebsvereinbarung

  • Formale Vorschriften und wichtige Gestaltungselemente
  • Checkliste für eine bEM-Betriebsvereinbarung
  • Eckpunkte in der praktischen Umsetzung
  • Formulierungsbeispiele und Mustervereinbarungen

Referent: A. Alexa, Fachanwalt für Arbeits- u. Sozialrecht



CDMP_14h_k.gif

Für dieses Seminar können 14 Stunden für die Re-Zertifizierung zum »Certified Disability Management Professionals« (CDMP) von der DGUV angerechnet werden. Weitere Infos zur CDMP-Zertifizierung.

§ 37,6

Dieses Seminar vermittelt in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

SGB IX

Dieses Seminar vermittelt in der Regel für die Schwerbehindertenvertretung erforderliche Kenntnisse nach 179 Abs. 4 SGB IX. Mehr Details zum Schulungsanspruch für Schwerbehindertenvertreter*innen.

PersR

Sie haben als Personalratsmitglied nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder einen Anspruch auf Seminarteilnahme. Welche gesetzliche Regelung für Sie gilt und wie die genauen Voraussetzungen sind, finden Sie im detaillierten Schulungsanspruch für Personalräte.

P&F

Dieses Seminar richtet sich auch an Personaler, Führungskräfte und Mitarbeiter.


Kosten

Gremium-Rabatt:

1. und 2. Teilnehmer 1.249,00 EUR

3. und jeder weitere Teilnehmer 1.099,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Betriebs zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 2,0 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 16:30 Uhr

Teilnehmer: max. 35

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 75 Poko-Points
Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken