Softwaregestützte Überwachung wirksam begrenzen

Chancen und Gefahren von Microsoft 365, Workday & Co.


Softwaregestützte Überwachung wirksam begrenzen

§ 37,6
SGB IX
PersR

Sie erhalten einen Überblick über aktuelle Software-Systeme und welche Chancen und Gefahren diese mit sich bringen. Finden Sie heraus, inwieweit softwaregestützte Überwachung in Ihrem Unternehmen bereits Einzug gehalten hat und wie Sie die Risiken moderner Software-Systeme und die Anwendung Künstlicher Intelligenz und selbstlernender Systeme durch effektive Regelungen wirksam begrenzen.

Arbeitgeber setzen mehr und mehr Software-Systeme ein, mit denen eine Vielzahl von Verhaltens- und Leistungskontrollen, aber auch Vorhersagen, Analyse und Bewertung menschlichen Verhaltens möglich ist. Damit sind Arbeitnehmer einem ständigen Überwachungsdruck ausgesetzt. Für Arbeitnehmervertreter wird die softwaregestützte Mitarbeiterüberwachung so zur neuen Herausforderung in Sachen Datenschutz und Mitbestimmung.

Aktuelle Systeme im Überblick

Moderne Funktionen erkennen und regeln

Rechte des Betriebsrats wirksam ausschöpfen

Rechtliche Rahmenbedingungen beachten

Aktuelle Systeme im Überblick

  • Büro-Software (z. B. Microsoft 365)
  • Kommunikationsplattformen (z. B. Microsoft Teams, Skype Business)
  • Personalinformationssysteme mit Big Data-Funktionen (z. B. Workday)
  • Customer Relationship Management (CRM-)Systeme (z. B. Salesforce)
  • Technische Grundlagen verstehen: moderne Softwaresysteme und ihre Möglichkeiten

Moderne Funktionen erkennen und regeln

  • Big Data-Vorhersagen: Was muss der Betriebsrat wissen?
  • Scoring: Was genau ist das?
  • Neue Überwachungsformen mithilfe Künstlicher Intelligenz
  • Behaviour Monitoring – was technisch alles möglich ist

Rechte des Betriebsrats wirksam ausschöpfen

  • KBR, GBR, BR – Zuständigkeiten richtig wahrnehmen
  • Vorstellung der relevanten Mitbestimmungsrechte – z.B . aus §§ 87, 90 BetrVG
  • Zugriffsrechte der Betriebsräte effektiv regeln – schon im Planungsstadium
  • Kontrollrechte der Betriebsräte sicher verankern

Rechtliche Rahmenbedingungen beachten

  • Anforderungen der DSGVO und des BDSG wirksam umsetzen
  • Datenschutz-Folgenabschätzung, Datensicherheitskonzept und das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten fordern und sicher beurteilen
  • Informationspflichten zur involvierten Logik
  • Übermittlung, Auftragsverarbeitung oder gemeinsame Verantwortlichkeit – die verschiedenen Möglichkeiten des Datentransfers
  • Die neuen Standardvertragsklauseln
  • Besonderheiten beim Einsatz von Sub-Unternehmen
  • Neue Anforderungen an den Datentransfer in Drittstaaten
  • Beispiele für rechtssichere Regelungen eines konzernweiten Datentransfers
  • Besondere Pflichten des Arbeitgebers beim Profiling
  • Wie die Aufsichtsbehörden den Auslandsdatentransfer kontrollieren


Dieses Seminar richtet sich an Arbeitnehmervertreter mit Vorkenntnissen im Datenschutzrecht, wie Sie in unserem Seminar »Datenschutz und Mitarbeiterkontrolle I« vermittelt werden.

§ 37,6

Dieses Seminar vermittelt in der Regel erforderliche Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG, soweit dieses Wissen noch nicht durch entsprechenden Seminarbesuch oder anderweitig erworben wurde.

SGB IX

Dieses Seminar vermittelt in der Regel für die Schwerbehindertenvertretung erforderliche Kenntnisse nach 179 Abs. 4 SGB IX. Mehr Details zum Schulungsanspruch für Schwerbehindertenvertreter*innen.

PersR

Sie haben als Personalratsmitglied nach dem Personalvertretungsgesetz des Bundes oder der jeweiligen Länder einen Anspruch auf Seminarteilnahme. Welche gesetzliche Regelung für Sie gilt und wie die genauen Voraussetzungen sind, finden Sie im detaillierten Schulungsanspruch für Personalräte.


Kosten

Gremium-Rabatt
1. und 2. Teilnehmer eines Betriebs = 1.249,00 EUR,
3. und jeder weitere Teilnehmer = 1.149,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Gremiums zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 2,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 18

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 75 Poko-Points

Anreisetag 19:30 UhrBegrüßung der Teilnehmenden durch die Seminarleitung
 20:00 UhrGemeinsames Abendessen
 ca. 21:00 UhrEnde des Begrüßungsabends

 

Seminartage09:00 UhrErster und zweiter Seminarblock
 12:30 UhrMittagspause (Mittagessen)
 13:30 UhrDritter und vierter Seminarblock
 17:00 UhrEnde des Seminartags
 18:00 - 19:30 UhrAbendessen
 Vormittags und nachmittags jeweils kurze Kaffee-/Teepause mit kleinem Pausensnack.
 An ausgewählten Tagen bieten wir am Ende des Seminars ein gemeinsames Freizeitprogramm an, damit Sie sich in entspannter Atmosphäre austauschen können. Dazu laden wir Sie herzlich ein, die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

Letzter Seminartag09:00 UhrErster Seminarblock und Zweiter Seminarblock
 12:30 UhrSeminarende
 12:30 UhrMittagessen oder wahlweise Lunchpaket
 Am Abreisetag haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Mittagessen einzunehmen oder ein Lunchpaket für die Rückreise zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Zeiten abweichen können, z. B. durch Absprachen zwischen Teilnehmenden/Referent*innen/Seminarleitungen oder aufgrund anderer Begebenheiten vor Ort.

Alle Angaben ohne Gewähr.


"Sehr kurzweilig, Aufbau und Inhalt waren sehr praxisnah und aus dem Leben. Weiter so!"
Teilnehmer dieses Seminars in Heidelberg

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken