Der Betriebsrat im Tendenzbetrieb

Mitbestimmen trotz eingeschränkter Rechte


Diese Veranstaltung erfordert keine Vorkenntnisse

Der Betriebsrat im Tendenzbetrieb

§ 37,6

»Wir sind ein Tendenzbetrieb - daher hat der Betriebsrat in dieser Angelegenheit keine Beteiligungsrechte!« Eine von Arbeitgebern gern und häufig aufgestellte Behauptung. Aber: Welcher Betrieb unterfällt dem Tendenzschutz, wer ist Tendenzträger und wie sehen die eingeschränkten Beteiligungsrechte der Betriebsräte aus? Diese Fragen und die speziellen Probleme der Mitbestimmung in Tendenzbetrieben werden in unserem Seminar systematisch behandelt. Mit dem erworbenen Wissen können Sie die Probleme bei der Umsetzung Ihrer Mitbestimmungsrechte praxisorientiert lösen.

In Tendenzbetrieben und Tendenzunternehmen stehen statt wirtschaftlichen Zwecken vor allen Dingen karitative, pädagogische, kulturelle, politische, oder auch religiöse Ziele im Vordergrund. Hier findet das Betriebsverfassungsgesetz zwar auch grundsätzlich Anwendung, unterliegt aber einigen Besonderheiten und Einschränkungen.

Ist Ihr Betrieb tatsächlich ein Tendenzbetrieb?

Arbeitsrechtliche Besonderheiten im Tendenzbetrieb - ein Überblick

Eingeschränkte Beteiligungsrechte und Besonderheiten bei der Mitbestimmung

Effektive Betriebsratsarbeit im Tendenzbetrieb

Ist Ihr Betrieb tatsächlich ein Tendenzbetrieb?

  • Was ist ein Tendenzbetrieb oder ein Tendenzunternehmen?
  • Gibt es auch »Mischunternehmen« und wie sind die einzuordnen?
  • Was soll geschützt werden und warum?
  • Wer ist Tendenzträger?
  • Wann liegt eine tendenzbezogene Maßnahme vor?

Arbeitsrechtliche Besonderheiten im Tendenzbetrieb - ein Überblick

  • Erweitertes Fragerecht des Arbeitgebers bei Einstellungen (Personalfragebogen)
  • Besondere Loyalitätspflichten der Mitarbeiter
  • Tendenzwidrigkeit als Kündigungsgrund?

Eingeschränkte Beteiligungsrechte und Besonderheiten bei der Mitbestimmung

  • Tendenzbezogene allgemeine personelle Maßnahmen
  • Personelle Einzelmaßnahmen (Einstellung, Versetzung, Ein-/Umgruppierung und Kündigung)
  • Soziale Angelegenheiten - Arbeitszeitveränderungen
  • Beteiligungsrechte bei Betriebsänderungen, Interessenausgleich und Sozialplan
  • Wirtschaftliche Angelegenheiten - kein Wirtschaftsausschuss möglich
  • Tendenzneutrale Angelegenheiten

Effektive Betriebsratsarbeit im Tendenzbetrieb

  • Informationsrechte auch ohne Wirtschaftsausschuss richtig nutzen
  • Die gerichtliche Klärung von Meinungsverschiedenheiten - auch zur Frage der Tendenzeigenschaft
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Thema Tendenzbetrieb


Das Seminar behandelt nicht die Besonderheiten im Bereich der Religionsgemeinschaften und ihrer karitativen und erzieherischen Einrichtungen. Im Anschluss an dieses Seminar empfehlen wir die Teilnahme an den Seminaren »Betriebsverfassungsrecht II« und »III« oder »Betriebsverfassungsrecht - Kompakt II«.

§ 37,6

Unsere Einführungsseminare vermitteln das für die Betriebsratsarbeit unbedingt erforderliche Wissen auf dem Gebiet des Betriebsverfassungsrechts und des Arbeitsrechts (§ 37 Abs. 6 BetrVG). Darüber hinaus vermitteln sie das erforderliche wirtschaftliche und kommunikative Grundwissen, ohne das eine erfolgreiche Betriebsratsarbeit nicht möglich ist.


Kosten

Gremium-Rabatt

1. und 2. Teilnehmer eines Gremiums = 1.099,00 EUR,
3. und jeder weitere Teilnehmer = 899,00 EUR

Alle Gebühren zzgl. gesetzl. MwSt. und Hotelkosten
Preis pro Person eines Gremiums zu einem Termin

Seminardetails

Seminardauer: 2,5 Tage
Begrüßung am Vorabend 19:30 Uhr,
Seminarende: 12:30 Uhr

Teilnehmer: ca. 18

i n d i e s e m S e m i n a r S i e s a m m e l n 65 Poko-Points

Anreisetag 19:30 UhrBegrüßung der Teilnehmer durch die Seminarleitung
 20:00 UhrGemeinsames Abendessen
 ca. 21:00 UhrEnde des Begrüßungsabends

 

Seminartage09:00 Uhr Erster und zweiter Seminarblock
 12:30 UhrMittagspause (Mittagessen)
 13:30 UhrDritter und vierter Seminarblock
 17:00 UhrEnde des Seminartags
 18:00 - 19:30 UhrAbendessen
 Vormittags und nachmittags jeweils kurze Kaffee-/Teepause mit kleinem Pausensnack.
 An ausgewählten Tagen bieten wir am Ende des Seminars ein gemeinsames Freizeitprogramm an, damit Sie sich in entspannter Atmosphäre austauschen können. Dazu laden wir Sie herzlich ein, die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

Letzter Seminartag09:00 UhrErster Seminarblock und Zweiter Seminarblock
 12:30 UhrSeminar Ende
 12:30 UhrMittagessen oder wahlweise Lunchpaket
 Am Abreisetag haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Mittagessen einzunehmen oder ein Lunchpaket für die Rückreise zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Zeiten abweichen können, z. B. durch Absprachen zwischen Teilnehmenden/Referent*innen/Seminarleitungen oder aufgrund anderer Begebenheiten vor Ort.

Alle Angaben ohne Gewähr.


"Mit Kompetenz und Witz Inhalte vermitteln - einfach großartig!"
Teilnehmer dieses Seminars in Darmstadt

"Klasse! Respekt für den tollen Stil in der Vortragsweise. Echt spannend, sehr humorvoll, trotz des trockenen Themas."
Teilnehmer dieses Seminars in Darmstadt

"Die Übersichten zum BetrVG sind sehr gut und die Berichte aus der Gerichtspraxis sehr aufschlussreich."
Teilnehmer dieses Seminars in Frankfurt

"Mir hat die Atmosphäre und der Kontakt zu den anderen Teilnehmern sehr gefallen."
Teilnehmer dieses Seminars in Frankfurt

"Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung."
Teilnehmer dieses Seminars in Frankfurt

Top

Legende

Starter-Kit

Poko Points

Mit Extra Vorteil

Zusatzseminar

Seminar mit Kinderbetreuung

Mit Zertifizierung

Behindertenfreundliches Hotel

Ohne Vorkenntnisse

Mit Gerichtsbesuch

Orte / Hotels

Seminarorte

Seminarorte

Ob in der lebhaften Großstadt, in historischem Ambiente oder im Grünen - unsere bundesweit fast 80 Schulungs-Standorte bieten größtmögliche Flexibilität.

Orte entdecken
Seminarhotels

Seminarhotels

Ein erholsames Umfeld oder die zentrale Lage unserer Tagungshotels ermöglichen neben angenehmer Lernatmosphäre ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Hotels entdecken